Mitmachen
Medienmitteilung

SVP hält an PUK zur Schweizerischen Nationalbank fest

Die SVP hat vom heute veröffentlichten Prüfbericht der Revisionsgesellschaft KPMG zu den Finanztransaktionen des SNB-Direktoriums Kenntnis genommen. Leider wurden dabei weder die Transaktionen von…

Die SVP hat vom heute veröffentlichten Prüfbericht der Revisionsgesellschaft KPMG zu den Finanztransaktionen des SNB-Direktoriums Kenntnis genommen. Leider wurden dabei weder die Transaktionen von Philipp Hildebrand aus dem Jahr 2011, noch jene seiner Frau untersucht. Der Bericht zeigt indes, dass das relevante Reglement der Nationalbank in Sachen Eigengeschäfte völlig unzulänglich war und für Mitglieder des erweiterten Direktoriums in keiner Art und Weise vereinbare Devisen- und Aktiengeschäfte ermöglichte.

Die politische Dimension der Vorgänge rund um die SNB ist mit dem Bericht nicht aufgearbeitet. Wie war es möglich, dass ein untaugliches Reglement in Kraft gesetzt wurde? Weshalb waren die Transaktionen von Mitgliedern des Direktoriums jeder Aufsicht entzogen? Welche Rolle spielten der Bundesrat und der Bankrat im Dezember 2011 und im Januar 2012? Weshalb wurde so lange an Philipp Hildebrand festgehalten, obwohl belastende Fakten vorlagen? Die SVP verlangt zur Klärung dieser und weiterer Fragen eine Parlamentarische Untersuchungskommission PUK, welche über die notwendigen Kompetenzen und Ressourcen verfügt. Die SVP hat bereits am 9. Januar 2012 einen entsprechenden Antrag in die Wirtschaftskommission des Nationalrates eingebracht und in der vergangenen Woche zusätzlich eine Parlamentarische Initiative mit dieser Forderung eingereicht.

Die Schweizerische Nationalbank braucht eine funktionierende Aufsicht, welche ihr bezüglich der Geld- und Währungspolitik völlige Unabhängigkeit garantiert, aber eine ordnungsgemässe und rechtskonforme Geschäftsführung sicherstellt.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
20.11.2018, von Franz Grüter
Politik und Wirtschaft aber auch die gesellschaftlichen Entwicklungen werden immer unberechenbarer. Damit sind die Folgen für die... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
20.11.2018, von Thomas Matter
Der Automatische Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) soll auf immer mehr Länder ausgedehnt werden. Nach dem Fall Khashoggi... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
07.11.2018
Im Rahmen der heute beginnenden Beratungen in der Finanzkommission des Nationalrates fordert die SVP beim Voranschlag 2019... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Ausländerpolitik

Zuwanderung begrenzen

Landesverteidigung

Sicherheit für Land und Leute

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Energiepolitik

Für eine sichere und günstige Energieversorgung

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Bürger & Staat

Bedrohte Freiheit verteidigen

Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden