Mitmachen
Medienmitteilung

SVP sagt Nein zur Mehrwertsteuererhöhung

(SVP) An der SVP-Delegiertenversammlung in La Brévine (NE) beschlossen die Delegierten mit 382 zu 1 Stimmen die Nein-Parole zur Erhöhung der Mehrwertsteuer. Diese Steuererhöhung wäre insbesondere…

An der SVP-Delegiertenversammlung in La Brévine (NE) beschlossen die Delegierten mit 382 zu 1 Stimmen die Nein-Parole zur Erhöhung der Mehrwertsteuer. Diese Steuererhöhung wäre insbesondere in der aktuellen Wirtschaftskrise Gift für den Konsum und die Investitionen.

Die SVP hat sich im Vertrag mit dem Volk verpflichtet, die Steuern für alle zu senken und lehnt jede Erhöhung von Steuern, Gebühren und Abgaben ab. Gerade in der aktuellen Wirtschaftskrise ist es die Aufgabe des Staates, die Bürger und die Unternehmungen zu entlasten, um damit den Konsum und die Investitionen zu stärken und Arbeitsplätze zu sichern.

Unsere Regierung und alle anderen Regierungsparteien hingegen wollen am 27. September 2009 die Mehrwertsteuer erhöhen. Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer trifft alle Bürger und Unternehmungen in der Schweiz und ist vor allem für Familien eine grosse finanzielle Zusatzbelastung. Zudem muss man sich bewusst sein, dass diese Steuererhöhung nur einen weiteren Schritt zur Aufblähung des Staatshaushaltes darstellt. Weitere Abgabenerhöhungen – etwa bei den Lohnprozenten für die ebenfalls sanierungsbedürftige Arbeitslosenversicherung ALV oder die EO, sowie die angekündigten Krankenkassenprämienerhöhungen von bis zu 15 % etc. – werden schon ab diesem Herbst folgen.

Des Weiteren wird mit der Abstimmungsvorlage „über eine befristete Zusatzfinanzierung der Invalidenversicherung durch Anhebung der Mehrwertsteuersätze“ einmal mehr Geld in ein marodes System gesteckt. Zuerst gilt es die Invalidenversicherung ausgabenseitig zu sanieren. Dazu müssen – im Rahmen der 6. IV-Revision – die noch immer vorherrschenden Fehlanreize korrigiert und die Missbräuche konsequent bekämpft werden.

Die Delegierten der SVP haben heute mit 382 gegen 1 Stimmen die Nein-Parole zu dieser Steuererhöhungsvorlage beschlossen.

La Brévine, 28. März 2009

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
10.09.2019
Heute leben in der Schweiz schon über 8,5 Millionen Menschen. Dies entspricht einem Bevölkerungswachstum von 1 Million... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
31.08.2019, von Guy Parmelin
"Die Landschaft prägt den Menschen", sagt die Redewendung. Das gilt insbesondere für unser Land. Es ist uneben,... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
31.08.2019, von Thomas Aeschi
Wofür steht die Schweizerische Volkspartei? Für eine Schweiz in Sicherheit und Freiheit. Für eine selbstbestimmte, unabhängige und... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden

Sind Sie bereit, sich für eine sichere Schweiz in Freiheit zu engagieren?

Mach mit - Wahlerfolg sichern

Engagiere dich mit uns:

Meine Zeit für eine freie und

sichere Schweiz