Mitmachen
Medienmitteilung

SVP Senioren: Klares Ja zum Minarett-Verbot und klare Ablehnung der GSoA-Initiative

Einstimmiges Ja zum Minarettverbot, einstimmige Ja-Parole zur Spezialfinanzierung Luftverkehr und einstimmige Ablehnung der GSOA-Initiative so lautet das klare Verdikt der SVP Senioren zu den…

(SVP Senioren) Einstimmiges Ja zum Minarettverbot, einstimmige Ja-Parole zur Spezialfinanzierung Luftverkehr und einstimmige Ablehnung der GSOA-Initiative so lautet das klare Verdikt der SVP Senioren zu den Eidgenössischen Abstimmungen vom 29. November 2009.

Am 4. November 2009 trafen sich die SVP Senioren in Olten zu einer ordentlichen Versammlung. Schwerpunkt bildeten die Parolenfassungen zu den kommenden Abstimmungsvorlagen.

Der Volksinitiative gegen den Bau von Minaretten wurde dabei einstimmig zugestimmt. Die Delegierten stellten fest, dass ein Minarett zur Ausübung des Glaubens nicht nötig ist, und damit, entgegen den Meldungen in diversen Medien, der Schutz der Religionsfreiheit nicht tangiert werde. Auch die Gefahr der Schaffung von Parallelgesellschaften wie auch die Problematik, dass in einer späteren Phase die Minarette mit Muezzinen besetzt werden könnten, waren Themen die zur Sprache kamen. Kritisiert wurde die Tatsache, dass in vielen islamischen Ländern Christen bei der Ausübung ihres Glaubens diskriminiert oder aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit gar verfolgt werden.

Ebenfalls einstimmig Ja sagten die SVP Senioren zur Schaffung einer Spezialfinanzierung Luftverkehr. Die Senioren waren sich einig, dass Abgaben und Gebühren, welche von einem Verkehrsträger erhoben werden, auch für diesen verwendet werden sollen – ein Grundsatz, den die SVP seit Jahren vertritt. Mit der Schaffung der Spezialfinanzierung Luftverkehr sollen die Mittel, welche die Luftfahrt durch die inländischen Treibstoffzölle generiert, insbesondere für die Sicherheit des Flugbetriebes verwendet werden und damit den Luftstandort Schweiz stärken. Begrüsst wurde ebenso der Umstand, dass die Vorlage den Bürger keinen zusätzlichen Steuerfranken kosten wird.

Entschieden abgelehnt wurde dagegen die GSOA-Initiative für ein Verbot von Kriegsmaterialexporten. Die Senioren beurteilten das wirtschaftsfeindliche Anliegen der Initianten als einen weiteren Mosaikstein zur Schwächung der Armee und des Wirtschaftsstandorts Schweiz. Insbesondere die Tatsache, dass bei Annahme der Vorlage über 10’000 Arbeitsplätze, mehrheitlich von KMU gefährdet wären, erachteten die Anwesenden in der heutigen schwierigen konjunkturellen Lage als verantwortungslos. Im Weiteren wurde der Verlust des technologischen Know- hows sowie die daraus resultierende gefährliche Abhängigkeit vom Ausland in Fragen der Sicherheit bemängelt.

Bern, 10. November 2009

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.12.2018
Der Druck der SVP hat gewirkt: Nach dem Ständerat hat nun auch der Nationalrat klar entschieden, dass... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.12.2018
Die SVP hat die Revision des CO2-Gesetzes abgelehnt. Die eigentums- und wirtschaftsfeindliche Vorlage hätte zu einer massiven... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
11.12.2018
Mit Art. 16 ff. des Geoinformationsgesetzes (GeolG) wurde die rechtliche Grundlage für einen Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Sozialpolitik

Sozialwerke sichern, Missbräuche bekämpfen

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Umweltpolitik

Intakte Umwelt für uns und unsere Nachkommen

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden