Mitmachen
Medienmitteilung

über 1’000 Motorradfahrer an der 1. Motorrad-Landsgemeinde unter dem Motto Freiheit statt Schikanen

Die „erste Motorrad-Landsgemeinde“ auf dem Raten in Oberägeri, organisiert vom Komitee „Freiheit statt Schikanen“ und der SVP Schweiz, hat Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer in grossen Scharen…

Die „erste Motorrad-Landsgemeinde“ auf dem Raten in Oberägeri, organisiert vom Komitee „Freiheit statt Schikanen“ und der SVP Schweiz, hat Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer in grossen Scharen angelockt. Umrahmt von Country- und Rockmusik forderten alt Bundesrat Christoph Blocher sowie die Nationalräte Walter Wobmann und Hans Fehr „mehr Freiheit statt Schikanen“ für die mehreren hunderttausend Motorradfahrer in der Schweiz. Die Landsgemeinde verabschiedete eine Resolution mit konkreten Forderungen, welche die SVP im Parlament durchsetzen will.

In einmaliger Umgebung, auf dem Ratenpass zwischen Oberägeri und Einsiedeln, hat die SVP Schweiz gemeinsam mit dem Komitee „Freiheit statt Schikanen“ nach dem Familienfest auf dem Bundesplatz am Samstag eine weitere Kundgebung durchgeführt – diesmal in Form einer „Motorrad-Landsgemeinde“. Diese war ein grosser Erfolg, über 1’000 Motorradfahrer aus der ganzen Schweiz besuchten die Landsgemeinde.

Alt Bundesrat Christoph Blocher, der in einem Seitenwagengespann nach Oberägeri kam, bezeichnete in seinem Referat das Motorradfahren als Inbegriff der Freiheit, während dem er sich im Büro mit Paragraphen und andern freiheitsfeindlichen Dingen herumschlagen müsse. Er warnte sowohl vor den zunehmenden Schikanen gegen die Motorradfahrer als auch generell vor dem Angriff auf unsere einzigartigen Volks- und Freiheitsrechte durch die Classe politique in Bundesbern. Diese Kreise wollten die ihr lästigen Volksrechte einschränken, um damit Hürden für den EU-Beitritt wegzuräumen. SVP-Nationalrat Walter Wobmann, Präsident der Fédération Motocyclistes Suisses (FMS), warnte vor einem möglichen Benzinpreis von vier Franken und vor weiteren Belastungen, welche den Individualverkehr und insbesondere die Motorradfahrer zur Milchkuh der Nation zu machen drohten. Darum sei es entscheidend, dass am 23. Oktober die SVP gestärkt werde.

Schliesslich wurde eine von Nationalrat Hans Fehr präsentierte Resolution mit den folgenden Schwerpunkten verabschiedet:

  • Nein zu Benzinpreiserhöhungen und zu einer CO2-Abgabe;
  • Nein zu „Abzocker-Blechpolizisten“, nein zu Autobahnvignetten für Motorräder;
  • Nein zur Diskriminierung des Motorsports in der Schweiz:
  • Ja zu mehr Motorrad-Parkplätzen in den Städten
  • Ja zu technischen Massnahmen für mehr Sicherheit
  • Ja zur Aufhebung des Rundstrecken-Rennverbots
  • Ja zum Einsatz der Bussengelder für mehr Sicherheit statt zur Äufnung der Staatskassen.

Resolution

Oberägeri, 17. September 2011

 

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.04.2019
Arrogantes Gutmenschentum stellt sich in Basel über den Rechtsstaat: Die links-grüne Mehrheit der Kantonsregierung verweigert die Ausschaffung... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
17.04.2019, von Werner Salzmann
Dass die EU-Waffenrichtlinie Ausnahmebewilligungen zulässt, ist Augenwischerei. Wahr ist: ein Ja zu dieser scheinheiligen Vorlage führt dazu,... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
16.04.2019
Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) fordert vom Bundesrat Nachverhandlungen beim institutionellen Rahmenvertrag mit der EU. Zudem verlangt... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden