Mitmachen
Medienmitteilung

Ueli Haldimann soll zurücktreten!

Fehr, Cavalli, Goll, Hubacher und Sommaruga erhalten im „Club" Gelegenheit zur unwidersprochenen Partei- und Selbstdarstellung. 80 Minuten ‚prime time‘-Werbung für die SP – finanziert durch…

(SVP) Fehr, Cavalli, Goll, Hubacher und Sommaruga erhalten im „Club“ Gelegenheit zur unwidersprochenen Partei- und Selbstdarstellung. 80 Minuten ‚prime time‘-Werbung für die SP – finanziert durch Gebühren. Das ist eine grobe Verletzung des Informationsauftrages. Die SVP fordert den Rücktritt der Programmverantwortlichen.

Das Schweizer Fernsehen profitiert von einem rechtlichen Sonderstatus. Im Gegenzug hat es einen Informationsauftrag wahrzunehmen. Oder wie es auf der Homepage heisst: „Als führendes Medienunternehmen trägt SF eine grosse gesellschaftliche Verantwortung.“ Unter gesellschaftlicher Verantwortung ist Demokratieverständnis, ist Sinn für Ausgewogenheit und Fairness, ist Unparteilichkeit zu verstehen.

Diese Grundsätze wurden verletzt. Bei bester Sendezeit konnten während 80 Minuten Spitzenpolitiker einer einzigen Partei Ihre Standpunkte fast beliebig darlegen. Themenbereich um Themenbereich ging der Parteipräsident der SP das linke Wahlprogramm durch und konnte unwidersprochen eigene Positionen erklären. Die notorische Linkstendenz des Schweizer Fernsehens ist seit längerem bekannt – eine eigentliche Wahlkampfsendung für eine einzige Partei ist aber ein Novum.

Der für das Programm verantwortliche Ueli Haldimann ist damit zu weit gegangen. Bei seiner eifrigen Parteinahme hat er ausgeblendet, dass die Demokratie von Meinungswettbewerb und Parteienvielfalt lebt. Damit lässt er das erforderliche politische Gespür vermissen, welches zur Erfüllung des Konzessionsauftrages unabdingbar ist. Mithin ist mit Ueli Haldimann ein anspruchsvoller Posten beim Schweizer Fernsehen fehlbesetzt. Die SVP fordert Ueli Haldimann zum Rücktritt auf – dies im Sinne einer ausgewogenen Berichterstattung und der demokratischen Kultur. Im Weiteren ist den anderen Bundesratsparteien in den kommenden drei Monaten Sendezeit im gleichen Umfang und in gleich starker personeller Besetzung zu gewähren.

Bern, 2. Mai 2007

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Thomas Matter
Die SRG-Initiative «200 Franken sind genug!» ist lanciert. Nationalrat Thomas Matter erklärt, wie sie Private und Unternehmen... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
27.04.2022
Dass die Ombudsstelle der SRG die eklatante Grenzüberschreitung von Arena-Moderator Sandro Brotz gegenüber SVP-Fraktionspräsident Thomas Aeschi als... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
21.04.2022, von David Trachsel
Mit dem neuen Filmgesetz will uns der Staat erneut bevormunden. Die sogenannte «Lex Netflix» drückt uns eine... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden