Mitmachen
Medienmitteilung

Verbandsbeschwerderecht ganz abschaffen!

Der Positionswechsel des Bundesrates bezüglich der Initiative zur Einschränkung des Verbandsbeschwerderechts ist ein Schritt in die richtige Richtung. Das Verbandsbeschwerderecht ist unserer…

(SVP) Der Positionswechsel des Bundesrates bezüglich der Initiative zur Einschränkung des Verbandsbeschwerderechts ist ein Schritt in die richtige Richtung. Das Verbandsbeschwerderecht ist unserer Rechtsordnung jedoch derart fremd und schränkt die Verfügungsfreiheit des Eigentümers so stark ein, dass dessen grundsätzliche Aufhebung angezeigt ist. Die SVP wird deshalb anlässlich der parlamentarischen Beratung der Volksinitiative einen Gegenvorschlag zur vollständigen Abschaffung des Verbandsbeschwerderechts einbringen.

Das Privateigentum verdient Rechtsschutz. Deshalb stehen denjenigen, die in ihrer Stellung als Eigentümer Immissionen von Bauprojekten befürchten, Rechtsmittel zur Verfügung. Das gehört sich so in einem Rechtsstaat. Es ist aber grundsätzlich wider die Rechtsordnung, eine Auswahl von Verbänden exklusiv zu privilegieren und ihnen das Recht einzuräumen, anstelle der Betroffenen ein Rechtsmittel zu ergreifen. Denn so verliert das Rechtsmittel seine ursprüngliche Bedeutung: es dient nicht mehr dem Eigentumsschutz, sondern es wird zum politischen Instrument. Davon profitieren weder immissionsbedrohte Eigentümer noch die Umwelt, davon profitieren lediglich die begünstigten Verbände. Das Verbandsbeschwerderecht ist nicht anderes als ein politisches Machtmittel; ein Vetorecht ausserparlamentarischer Organisationen. Das aber widerspricht unserer Rechtsauffassung.

Die SVP fordert deshalb, den Eigentumsschutz den Eigentümern und den Naturschutz dem Gesetzgeber zu überlassen. Umweltverbände haben ihre Interessen im politischen Prozess einzubringen, genauso wie alle anderen Interessensverbände auch. Es gibt keinen Grund, ihnen eine juristische Sonderbehandlung zu gewähren – selbst dann nicht, wenn sie ihre Rechtsprivilegien nicht zu einer sturen Verhinderungspolitik missbrauchten. Das Verbandsbeschwerderecht ist deshalb vollständig abzuschaffen: die Initiative ist im Ansatz richtig, lässt aber störende Ordnungswidrigkeiten bestehen; ihre Urheber haben wohl ein Problem erkannt, ihre eigenen Überlegungen jedoch nicht zu Ende gedacht. Dies zu korrigieren steht nun an. Die SVP wird sich in der parlamentarischen Beratung für einen Gegenvorschlag einsetzen, der das Verbandsbeschwerderecht vollumfänglich beseitigt und damit sämtliche rechtlichen Vorzugsbehandlungen bestimmter Verbände ausschliesst.

Bern, 3. Mai 2007

mehr zum Thema
Extrablatt
Artikel teilen
11.09.2019, von Thomas Aeschi
Wofür steht die Schweizerische Volkspartei? Für eine Schweiz in Sicherheit und Freiheit. Für eine selbstbestimmte, unabhängige und... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
09.09.2019
Migranten sind im Verhältnis zu ihrem Anteil an der Bevölkerung massiv häufiger kriminell und gewalttätig, insbesondere auch... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
09.09.2019, von Walter Wobmann
Dass sich die Staatspolitische Kommission des Ständerats (SPK-S) gegen die Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot» und für den... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden

Sind Sie bereit, sich für eine sichere Schweiz in Freiheit zu engagieren?

Mach mit - Wahlerfolg sichern

Engagiere dich mit uns:

Meine Zeit für eine freie und

sichere Schweiz