Mitmachen
Medienmitteilung

Wer IV-Missbrauch duldet, fördert ihn

Heute hat das Bundesamt für Sozialversicherungen die neuen Zahlen zur Invalidenversicherung (IV) präsentiert. Die Ergebnisse sind besser als auch schon. 3’000 weniger Neuanmeldungen, 16 Prozent…

(SVP) Heute hat das Bundesamt für Sozialversicherungen die neuen Zahlen zur Invalidenversicherung (IV) präsentiert. Die Ergebnisse sind besser als auch schon. 3’000 weniger Neuanmeldungen, 16 Prozent weniger Neurenten, eine um drei Prozent höhere Ablehnungsquote. Dennoch: Die IV schreibt weiterhin ein Defizit in der Höhe von 1.6 Milliarden Franken pro Jahr. Die bisher ergriffenen Massnahmen genügen nicht, um die IV zu gesunden. Es braucht mehr: Die 5. IV-Revision, über die das Volk im Juni abstimmen kann, ist angesichts dieser Zahlen dringend nötig. Doch SP und Grüne sträuben sich aus rein ideologischen Gründen gegen jede Revision der IV. Damit nehmen die Linken in Kauf, dass die IV langsam Bankrott geht.

Jahrelang wurde die SVP beschimpft, weil sie es als einzige Partei wagte, von einem massenhaften Missbrauch der IV durch Scheininvalide zu sprechen. Die heute präsentierten offiziellen Zahlen zeigen, dass die Bemühungen der SVP nicht umsonst waren. Erste Erfolge bei der Bekämpfung des IV-Missbrauchs werden sichtbar.

Die Zahlen für 2006 zeigen folgendes Bild: 16 Prozent weniger Neurenten als im Vorjahr und 30 Prozent weniger als 2003. Rückgang der Erstanmeldungen von 79’000 auf 76’000. Anstieg der Ablehnungsquote von 42 Prozent auf 45 Prozent. Trotzdem sind die Missstände noch so gross, dass die IV auch dieses Jahr wieder 1.6 Milliarden Franken mehr ausgibt, als sie zur Verfügung hat. Mit anderen Worten: Der Schuldenberg der IV wächst Richtung Zehn-Milliarden-Grenze. Umso unverständlicher ist die Haltung von SP und Grünen, die noch immer jede Reform der IV verhindern und so den IV-Missbrauch nicht nur sanktionieren, sondern sogar fördern. Damit nehmen sie in Kauf, dass die Renten der wirklich betroffenen Menschen immer unsicherer werden. Die Linken lassen die IV schrittweise ausbluten. Echte Behinderte fallen immer häufiger zwischen Stuhl und Bank.

Die SVP setzt sich für eine nachhaltige ausgabenseitige Sanierung der IV ein. Dafür ist die 5. IV-Revision ein erster wichtiger Schritt. Doch gerade die latenten Defizite in der Höhe von 1.5 bis zwei Milliarden Franken jährlich zeigen, dass die IV auch mit der 5. IV-Revision noch nicht über den Berg ist. Daher gilt es, die 5. IV-Revision im Juni an der Urne zu bestätigen und zügig in Kraft zu setzen sowie weitere Sanierungsmassnahmen an die Hand zu nehmen. Nur so kann die Rente derjenigen Menschen, die wirklich Anrecht auf IV-Leistungen haben, gesichert und der Missbrauch wirksam bekämpft werden.

Bern, 12. März 2007

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
07.09.2020
Die SVP Schweiz hält es nach wie vor für unnötig, dass der Bund den Kantonen einen vollen... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
17.07.2020
Die SVP hat Verständnis für Unternehmen, welche auf Grund von COVID-19 relevanten Anordnungen ihre Geschäftstätigkeit signifikant reduzieren... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
16.07.2020
Mit dem dringlichen und somit befristeten Bundesgesetz über die Unterstützung des öffentlichen Verkehrs in der Covid-19-Krise setzt... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden