Mitmachen
Medienmitteilung

Zentralvorstand empfiehlt Delegierten 2 x die Ja-Parole

Die Parteigremien der SVP Schweiz haben sich heute in Engelberg (OW) zu verschiedenen Sitzungen getroffen. Im Hinblick auf die Delegiertenversammlung von morgen empfiehlt der Zentralvorstand…

Die Parteigremien der SVP Schweiz haben sich heute in Engelberg (OW) zu verschiedenen Sitzungen getroffen. Im Hinblick auf die Delegiertenversammlung von morgen empfiehlt der Zentralvorstand zweimal einstimmig die JA-Parole für die Abstimmungsvorlagen vom 9. Juni 2013.

Mit 54 zu 1 Stimmen beantragt der Zentralvorstand die Annahme der Volksinitiative zur Volkswahl des Bundesrates. Die SVP vertraut dem Volk und traut ihm zu, den Bundesrat zu wählen. Die Volkswahl der Regierungen hat sich auf kantonaler und kommunaler Ebene bewährt und auch die National- und Ständeräte werden vom Volk gewählt, ohne dass dies irgendwelche Probleme schaffen würde. Eine vom Volk gewählte Regierung beachtet den Volkswillen und setzt sich für die Schweiz ein. Der Zentralvorstand sieht die Volkswahl des Bundesrates auch als klaren Kontrapunkt gegen den Abbau der Volksrechte, wie er von der Classe politique derzeit mit verschiedenen Projekten (einfachere Ungültigkeitserklärung von Volksinitiativen, Warnhinweise auf Unterschriftenbogen, Vorzug des internationalen Rechts gegenüber dem Landesrecht usw.) vorangetrieben wird.

Die dringlichen Änderungen des Asylgesetzes, gegen die von linker Seite das Referendum ergriffen wurde, sind ein Schritt in die richtige Richtung. Um die grossen Probleme im Asylwesen in den Griff zu kriegen, braucht es indes weitere, konsequente Schritte wie eine Beschleunigung der Verfahren, eine harte Linie gegenüber kriminellen Asylmissbrauchern sowie eine Senkung der Attraktivität für Wirtschafsmigranten ohne Flüchtlingseigenschaft. Der Zentralvorstand unterstützt die dringlichen Massnahmen deshalb einstimmig.

Die Parteigremien verabschiedeten zudem die Rechnung 2012 sowie das Budget 2013 der SVP Schweiz und nahmen den Jahresbericht für das vergangene Jahr zur Kenntnis.

Die Gremien tagten im Kloster Engelberg unter der Leitung von Parteipräsident Toni Brunner und in Anwesenheit von Bundespräsident Ueli Maurer.

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
21.09.2021
Angesichts der drohenden Fluchtwelle aus Afghanistan hat die Bundeshausfraktion der SVP in der aktuellen Herbstsession eine dringliche... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
10.09.2021, von Esther Friedli
BAG, Kantone und Medien machen auf Panik und wollen Ungeimpfte vom gesellschaftlichen und sozialen Leben ausgrenzen. Das... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
04.09.2021
Es ist stossend, dass sich immer mehr abgewiesene Asylbewerber, ausländische Straftäter und andere Ausreisepflichtige einer Ausschaffung entziehen,... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden