Mitmachen
Medienmitteilung

Zentralvorstand empfiehlt NEIN-Parole zur Entwaffnungsinitiative

Der Zentralvorstand der SVP Schweiz empfiehlt der Delegiertenversammlung von morgen Samstag in Emmenbrücke einstimmig die NEIN-Parole zur Entwaffnungsinitiative…

Der Zentralvorstand der SVP Schweiz empfiehlt der Delegiertenversammlung von morgen Samstag in Emmenbrücke einstimmig die NEIN-Parole zur Entwaffnungsinitiative. Die Initianten der Volksinitiative sind Armeeabschaffer. Deshalb zielt die Initiative auch in erster Linie auf die Entwaffnung der Armeeangehörigen. Die Initiative hätte letztlich ein Waffenmonopol für Kriminelle zur Folge.

Für den Zentralvorstand steht die Freiheit und Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund. Ebenso gehört zur dauernd bewaffneten Neutralität unseres Landes die Milizarmee, die eine der wichtigsten Staatssäulen der Schweiz ist. Die Armeeabschaffer haben es deshalb auch auf die Armee abgesehen. Eine entwaffnete Armee ist eine geschwächte Armee. Die SVP setzt sich für die Sicherheit in unserem Land ein. Diese wird aber nicht durch die Entwaffnung der Armeeangehörigen erhöht, sondern indem die Kriminellen in unserem Land härter und schneller verurteilt werden.

Die angekündigte Verteilung des druckfrischen Parteiprogrammes „SVP – die Partei für die Schweiz“ am Bahnhof Luzern war ein grosser Erfolg. Über 500 Personen konnten in nur eineinhalb Stunden das Programm von Parteipräsident Toni Brunner in Empfang nehmen. Toni Brunner hat viele Exemplare persönlich signiert. Die Zustimmung zu den klaren Positionen der SVP gegen den schleichenden EU-Beitritt, für die Begrenzung der Zuwanderung und für eine starke Schweiz ist gross. Deshalb hat sich heute bestätigt: Schweizer wählen SVP.

 

mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
12.04.2019, von Barbara Keller-Inhelder
Nach den Terroranschlägen von Paris 2015 wollte die EU reagieren. Aber leider nicht mit der konsequenten Ausschaffung... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
11.04.2019, von Jean-François Rime
Terroranschläge können mit diesem neuen Gesetz nicht verhindert werden. Aber die Schweizer Schützen trifft es voll. Deshalb... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
10.04.2019
Strassburger Richter verhindern die Ausschaffung eines Vergewaltigers. Dass fremde Richter in der Schweiz bestimmen ist für die... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden