Mitmachen
Referat

„Jetzt ist genug!“

Es kann doch nicht sein, dass der Partner einer Kollegin von einer Gruppe junger Osteuropäer verprügelt wird, nur weil er sich verbal gewehrt hat, als diese seine Freundin anmachten…

von Grossrätin Nadja Pieren, Vizepräsidentin SVP Schweiz, Burgdorf (BE)

Es kann doch nicht sein, dass der Partner einer Kollegin von einer Gruppe junger Osteuropäer verprügelt wird, nur weil er sich verbal gewehrt hat, als diese seine Freundin anmachten!

Es kann doch nicht sein, dass mir ein Nordafrikaner im Bahnhof Bern einen Heiratsantrag macht, nur dass er in der Schweiz bleiben kann!

Es kann doch nicht sein, dass die Einbruchswelle enorm ansteigt, wenn osteuropäische Fahrende in der Region Halt machen!

Es kann doch nicht sein, dass eine Arbeitnehmerin mit türkischem Migrationshintergrund nach ihren Ferien in der Türkei verheiratet zurückkehrt und ihre Stelle per sofort kündigen muss, weil sie sich zu Hause um ihren neuen Ehemann kümmern muss!

Es kann doch nicht sein, dass eine Kollegin am Montag nicht zur Arbeit gehen kann, weil ihr am Wochenende im Ausgang ein Afrikaner eine KO-Pille in den Drink gemischt hat!

Es kann doch nicht sein, dass mein Vater, als er noch bei der Polizei war, regelmässig wegen häuslicher Gewalt ausrücken musste – und dies grossmehrheitlich bei Ausländerinnen und Ausländern!

Es kann doch nicht sein, dass wir uns in unserer bis anhin sicheren Schweiz nicht mehr frei bewegen können!

Es kann doch nicht sein, dass wir in unseren Gefängnissen mehrheitlich Ausländerinnen und Ausländer haben!

Es kann doch nicht sein, dass die Kriminalität mit der zunehmenden Einwanderung in die Schweiz stetig ansteigt!

Es kann doch nicht sein, dass das Volk, weil es von all dem mehr als genug hat, einen Entscheid trifft, und der Bundesrat setzt diesen nicht um!

Es muss sein, dass wir kriminelle Ausländer ohne Wenn und Aber ausschaffen – für eine gesunde, sichere und freie Zukunft in unserer Schweiz!

mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
13.03.2019, von Albert Rösti
Die FDP hat mit der Zustimmung zum EU-Rahmenabkommen ihre eigenen roten Linien überschritten. Sie verkauft damit die... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
12.03.2019, von Michaël Buffat
Mit seinen jüngst publizierten Statistiken über die Zuwanderung will uns der Bund glauben lassen, er habe die... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
05.02.2019
Mit der kürzlich publizierten Asylstatistik will der Bund einmal mehr den Anschein erwecken, die Asylproblematik habe sich... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Asylpolitik

Asylchaos endlich beenden

Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Sportpolitik

Gut für Körper und Geist

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Bürger & Staat

Bedrohte Freiheit verteidigen

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden