Mitmachen
Vernehmlassung

16.411 Parlamentarische Initiative. Für den Persönlichkeitsschutz auch in der Aufsicht über die Krankenversicherung.

Die SVP Schweiz hat Zweifel, dass die Anliegen der von ihr befürworteten Parlamentarische Initiative 16.411 in der vorgelegten Form ausreichend erfüllt werden. Sie ist der Ansicht, dass die schützenswerten Daten der Versicherten dem BAG nur aggregiert zuzuführen sind. Der Verwendungszweck von Individualdaten ist dafür ausreichend zu präzisieren. Der Grundsatz der Datensparsamkeit wird eine künftige Datenstrategie prägen und kann schon in dieser Gesetzesanpassung Berücksichtigung finden.

Die SVP Schweiz hat die Parlamentarische Initiative 16.411 befürwortet. Wie viele andere Unterstützer dieser Pa.Iv. hat die SVP aber Zweifel, ob die hier ausgearbeitete Vorlage den Sinn und Zweck der Pa.Iv. zu erfüllen vermag.

Bei der SVP ist der Rat (M05) des Expertenberichts nicht ungehört verhallt, dass nämlich der Kampf gegen das Kostenwachstum sich auch gegen Leerläufe in der Datenerfassung richten muss. Die mit der Pa.Iv. 16.411 beabsichtigte Zügelung des Datenhungers des BAG wird so aber nicht gelingen. Das Kostenwachstum im Gesundheitswesen muss eingedämmt werden. Doch dies reicht nicht als Rechtfertigungsgrund dafür, die schützenswerten Daten der Versicherten in nicht aggregierter Form dem BAG zukommen zu lassen, wie es Art. 21 lit. a erlauben würde.

Begrüssenswert ist, dass die möglichen Verwendungszwecke für Individualdaten nun gesetzlich aufgeführt sind. Diese Einschränkung muss aber noch klarer formuliert werden, indem der Verwendungszweck auf die «Überprüfung der Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit der Leistungen gemäss Art. 32 Abs. 2» beschränkt würde.

Ein denkbares Vorgehen wäre, zuerst das auf höherer Ebene ansetzende Postulat 18.4102 der ständerätlichen SGK umzusetzen. Es fordert eine Datenstrategie nach dem Grundsatz der Datensparsamkeit. Nach Etablierung dieses Grundsatzes kann dem konkreten Ansinnen der Pa.Iv. besser Rechnung getragen werden.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
03.07.2019
Der Bundesrat hat heute seine Vorschläge zur AHV-Reform präsentiert. Die SVP begrüsst die längst fällige Anpassung des... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
02.07.2019
Der heute von den Gewerkschaften und Arbeitgeberverband vorgestellte Vorschlag zur Modernisierung der beruflichen Vorsorge (BVG) ist aus... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
28.06.2019
Offensichtlich bleibt die EU bei ihrer Erpressung und denkt nicht daran, die Börsenäquivalenz zu verlängern. Deshalb fordert... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden