Mitmachen
Vernehmlassung

16.498 n Pa. Iv. Badran Jacqueline. Unterstellung der strategischen Infrastrukturen der Energiewirtschaft unter die Lex Koller

Die Lex Koller beschränkt den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland, um die Überfremdung des einheimischen Bodens zu verhindern (Art. 1 BewG). Mit dem vorliegenden Vernehmlassungsentwurf soll der Erwerb von bestimmten strategischen Infrastrukturen der Energiewirtschaft in der Lex Koller einer Bewilligungspflicht analog zu derjenigen beim Erwerb von Grundstücken unterstellt werden.

Als bewilligungspflichtig im Sinne von strategischen Infrastrukturen der Energiewirtschaft sind grundsätzlich Wasserkraftwerke, bestimmte Rohrleitungsanlagen, das Übertragungsnetz und die Verteilnetze für Strom sowie Kernkraftwerke erfasst. Der Erwerb einer solchen Energieinfrastruktur wird nur dann bewilligt, wenn dadurch die gesamtwirtschaftlichen oder versorgungspolitischen Interessen der Schweiz gestärkt werden und keine staatspolitischen Interessen entgegenstehen. Zuständig für die Erteilung der Bewilligung ist der Bundesrat.

Aus Sicht der SVP ist der Stossrichtung der Vernehmlassungsvorlage zuzustimmen. Für das einwandfreie Funktionieren der Schweiz sind die notwendigen Schlüsselinfrastrukturen bestmöglich zu schützen, insbesondere mit Blick auf die absehbare Strommangellage. Überhaupt ist in allen strategischen Bereichen alles notwendige zu unternehmen, damit die Versorgungssicherheit – als SVP-Grundsatz – jederzeit gewährleistet ist bzw. nicht durch Dritte gefährdet werden kann. Das Ausnahmen für den Erwerb vorgesehen sind, wird ausdrücklich begrüsst – falls dies im Interesse der Schweiz ist.

Die Partei wird sich anlässlich der Ratsdebatte vertieft eingeben. Mit Blick auf die Vernehmlassungsvorlage der UREK-NR ist auf die Vorlage einzutreten und jeweils der Mehrheit zu folgen.

Aus Sicht der SVP sind unter Art. 4a Abs. 2 Entwurf, Strategische Infrastrukturen der Energiewirtschaft, explizit Ausnahmen vorzusehen für im Nachbarstaat ansässige Aktionäre an Beteiligungsgesellschaften bei Grenzkraftwerken.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
23.06.2022, von Michael Graber
Die Art, wie die Mitte-Links-Mehrheit das 2021 vom Volk abgelehnte CO2-Gesetz via Gletscher-Initiative durchs Parlament mogeln will,... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Marco Chiesa
Der Mittelstand und die Unternehmen leiden unter den massiv höheren Treibstoffpreisen. Die SVP setzt sich vehement für... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Christian Imark
Die Schweiz galt noch vor wenigen Jahren als Vorbild für eine sichere, günstige und umweltfreundliche Energiepolitik. Im... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden