Mitmachen
Vernehmlassung

Änderung der Energieverordnung (EnV): Gerätevorschriften

Die SVP lehnt die Vorlage entschieden ab. Die zusätzlichen Vorschriften sowie die Ausrichtung an der besten verfügbaren Technologie wie auch die Übernahme der Richtlinien der EU im Bereich der Effizienzstandards für elektrische Geräte sind weder sinnvoll noch erstrebenswert. Der Bericht selber attestiert den Vorschriften denn auch nur eine geringe bis mittlere energetische Wirkung. Gleichzeitig führen die staatlichen Massnahmen aber zu einem administrativen Mehraufwand, zur Einschränkung der Produktevielfalt und einer ökologischen Umerziehung der Bevölkerung, was grundsätzlich abzulehnen ist.

Die SVP lehnt die Vorlage entschieden ab. Die zusätzlichen Vorschriften sowie die Ausrichtung an der besten verfügbaren Technologie wie auch die Übernahme der Richtlinien der EU im Bereich der Effizienzstandards für elektrische Geräte sind weder sinnvoll noch erstrebenswert. Der Bericht selber attestiert den Vorschriften denn auch nur eine geringe bis mittlere energetische Wirkung. Gleichzeitig führen die staatlichen Massnahmen aber zu einem administrativen Mehraufwand, zur Einschränkung der Produktevielfalt und einer ökologischen Umerziehung der Bevölkerung, was grundsätzlich abzulehnen ist.

In einigen Fällen gehen die Vorgaben des Entwurfes sogar über die Vorschriften der EU hinaus. Ein solcher schweizerischer Alleingang ist per se abzulehnen, da er wiederum künstliche Handelshemmnisse aufbaut, ohne, dass der Konsument aber auch die Produzenten einen konkreten Nutzen haben. Im Endeffekt ist die Vorlage daher nichts Weiteres als ein Versuch seitens des Staates, in die Lebensgestaltung des Bürgers einzugreifen. Anstelle sinnloser Vorschriften ohne konkreten Nutzen, würde es vielmehr Sinn machen, die schrankenlose Zuwanderung zu reduzieren. Mit dieser Massnahme würde eine signifikante Reduktion des Energieverbrauchs ohne Bevormundung und Einschränkung des Bürgers erreicht.

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
23.09.2020
Bundesrat und Parlament hatten den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern versprochen, das Dublin-Abkommen würde zu weniger Asylbewerbern in der... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
15.09.2020
Die SVP-Fraktion lehnt in ihrer heutigen Sitzung die gefährliche 99-Prozent-Initiative der Jungsozialisten (Juso) einstimmig ab. Diese Verarmungs-Initiative... mehr lesen
Positionspapier
Artikel teilen
14.09.2020
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden