Mitmachen
Vernehmlassung

Bundesgesetz über die Anstalt zur Verwaltung der Ausgleichsfonds von AHV, IV und EO (Ausgleichsfondsgesetz)

Obwohl auch die SVP in diesem Bereich Handlungsbedarf sieht, lehnt sie den vorliegenden Entwurf in dieser Form ab.

Die SVP fordert, dass die grundsätzliche Trennung der drei eigenständigen Fonds klarer festgeschrieben wird. Querfinanzierungen müssen weiterhin ausgeschlossen bleiben. Die gemeinsame Verwaltung der Fonds braucht auch dringend eine unabhängige, externe und spezialisierte Aufsicht, und nicht wie im Entwurf gefordert eine Überwachung durch die Eidgenössische Finanzkontrolle. Darüber hinaus sollte aber endlich die unzulässige politische Einflussnahme des EDI auf die operative Tätigkeit der Fonds unterbunden werden.

Der heutige Zustand gibt im Grund wenig Anlass zum Handeln. Das System funktioniert und somit ist es fraglich, ob es ein neues Gesetz überhaupt braucht. Neue Gesetze geben höchstens Anlass zu einem Ausbau in der Verwaltung und zu neuer Regulierungstätigkeit. Ungeachtet dessen, dass die SVP die Klärung der Rechtsform der Anstalt und von Haftungsfragen grundsätzlich befürwortet, hat der vorliegende Entwurf aber auch einige erhebliche Mängel.

Die drei Fonds mit eigenständiger Anlagestrategie und Querfinanzierungsverbot, die aber von einer Institution verwaltet werden, sind heute und sollen auch in Zukunft getrennt bleiben. Die Vermögen müssen zwingend im Eigentum der drei Sozialwerke bleiben. Jegliche Vermischungen und Querfinanzierungen müssen klar und deutlich prospektiv ausgeschlossen werden.

Ausserdem müsste mit einem solchen Gesetz endlich die unzulässige politische Einflussnahme des EDI auf die operative Tätigkeit der Fonds unterbunden werden. Die SVP unterstützt grundsätzlich eine Unterstellung unter das öffentliche Beschaffungswesen. Insbesondere die Bereiche Infrastruktur und Informatik sind im Sinne einer Positivliste dem öffentlichen Submissionswesen zu unterstellen. Wichtig ist aber, dass nicht die Eidgenössische Finanzkontrolle, sondern eine spezialisierte, externe und unabhängige Prüfstelle als Aufsicht eingerichtet wird. Geprüft werden sollte schliesslich inwiefern dem Parlament Kompetenzen zur Gewährleistung der Unabhängigkeit der Fonds übertragen werden können.

Abschliessend fordert die SVP, dass auch in diesem Bereich nur das nötigste im Sinne einer schlanken und effizienten Gesetzgebung legiferiert wird. Ungenauigkeiten und Widersprüchlichkeiten sollen korrigiert, sowie ein Ausbau der Fondsverwaltung und ein Anstieg der Verwaltungskosten müssen verhindert werden.

 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
18.06.2019, von Barbara Keller-Inhelder
Keine Behörde hat so viel Macht wie die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb). Die Kesb-Initiaitve will dies ändern.... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
17.06.2019
Fürs nächste Jahr werden in der Krankenversicherung erneut mindestens 3 Prozent Kostenwachstum prognostiziert. Diese Entwicklung ist unhaltbar.... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
22.03.2019, von Thomas Aeschi
Die SVP steht für mehr Eigenverantwortung in allen Bereichen ein. Dennoch hat die SVP-Fraktion in der Frühlingssession... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden