Mitmachen
Vernehmlassung

Keine Ausweitung der obligatorischen Auskunftspflicht bei statistischen Erhebungen des Bundes

Die SVP befürwortet die Änderung des Bundesstatistikgesetzes (BStatG) wonach Direkterhebungen für natürliche Personen in Privathaushalten freiwillig erklärt werden sollen. Diese Änderung geht auf…

Vernehmlassungsantwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP)

Die SVP befürwortet die Änderung des Bundesstatistikgesetzes (BStatG) wonach Direkterhebungen für natürliche Personen in Privathaushalten freiwillig erklärt werden sollen. Diese Änderung geht auf eine parlamentarische Initiative der SVP zurück. Mit der derzeitigen Regelung im BStatG konnte der Bundesrat in der Statistikerhebungsverordnung für jede einzelne Erhebung festlegen, ob sie auch für natürliche Personen obligatorisch oder freiwillig ist und das Nichtbefolgen der Auskunftspflicht mit Bussen belegen. Diese zu weit in die Privatsphäre hineingehende Regelung gilt es abzuändern.

Mit der vorliegenden Änderung und Ergänzung des BStatG wird sichergestellt, dass die Auskunftspflicht für natürliche Personen bei Erhebungen des Bundesamtes für Statistik nur noch im Rahmen der Volkszählung besteht. Damit werden bewusst natürliche Personen in ihrem Privathaushalt geschützt. Richtigerweise werden jene Befragungen ausgenommen, die eine berufliche oder kommerzielle Tätigkeit einer Person betreffen. Dass das Bundesamt für Statistik als Ausgleich zur Einschränkung der Direkterhebung von Daten auf indirekt erhobene Daten zugreifen kann, ist zu befürworten. Damit ist sichergestellt, dass das Bundesamt die Daten erhält, die mit öffentlichen Aufgaben betrauten Institutionen bereits erhoben werden.

mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
17.04.2019, von Werner Salzmann
Dass die EU-Waffenrichtlinie Ausnahmebewilligungen zulässt, ist Augenwischerei. Wahr ist: ein Ja zu dieser scheinheiligen Vorlage führt dazu,... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
12.04.2019, von Barbara Keller-Inhelder
Nach den Terroranschlägen von Paris 2015 wollte die EU reagieren. Aber leider nicht mit der konsequenten Ausschaffung... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
11.04.2019, von Jean-François Rime
Terroranschläge können mit diesem neuen Gesetz nicht verhindert werden. Aber die Schweizer Schützen trifft es voll. Deshalb... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden