Mitmachen
Vernehmlassung

Revision der Energieverordnung (EnV)

Revision der Energieverordnung (EnV): Herkunftsnachweis, kostendeckende Einspeisevergütung, wettbewerbliche Ausschreibungen und Globalbeiträge;
Revision Verordnung des UVEK über den Nachweis der…

Revision der Energieverordnung (EnV): Herkunftsnachweis, kostendeckende Einspeisevergütung, wettbewerbliche Ausschreibungen und Globalbeiträge;
Revision Verordnung des UVEK über den Nachweis der Produktionsart und der Herkunft von Elektrizität; Revision der Gewässerschutzverordnung (GSchV): Schutz der naturnahen Gewässer

Antwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP)

Die SVP lehnt die vorgeschlagenen Änderungen klar ab. Die Anpassungen führen zu einem administrativen Mehraufwand und einer höheren Regulierungsdichte ohne erkennbaren Nutzen. Angesichts der Tatsache, dass sowohl Bund wie auch Parlament beim Bau von Anlagen für erneuerbare Energien administrative Erleichterungen vorsehen und in den kommenden Jahren ohnehin eine Revision des Energiegesetzes vorgenommen wird, ist dieser „Verwaltungsperfektionismus“ weder sinnvoll noch zielführend. Ebenfalls entschieden abgelehnt wird die Revision der Gewässerschutzverordnung. Einmal mehr wird versucht, ohne gesetzliche Grundlage, mit der Verordnung die Ausbauziele des Bundes und des Parlamentes im Bereich der erneuerbaren Energien zu torpedieren. Dies ist sowohl aus demokratischer wie aus wirtschaftlicher Sicht unhaltbar. Die künftige Stromversorgung braucht verlässliche Rahmenbedingungen für alle zur Verfügung stehenden Energieträger. Dazu gehört insbesondere die Wasserkraft. Die Vorlage würde zu einer massiven Einschränkung der Produktionskapazität dieses wichtigen Energieträgers führen, was grundsätzlich abzulehnen ist.

Die SVP bedauert zudem, dass die Revisionen nicht zum Anlass genommen wurden, das System der kostendeckenden Einspeisevergütung einer kritischen Analyse zu unterziehen. Angesichts der enormen Summe die alljährlich verteilt werden, ist eine solche Massnahmen nicht nur nötig, sondern geradezu Pflicht.

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
23.09.2020
Bundesrat und Parlament hatten den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern versprochen, das Dublin-Abkommen würde zu weniger Asylbewerbern in der... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
15.09.2020
Die SVP-Fraktion lehnt in ihrer heutigen Sitzung die gefährliche 99-Prozent-Initiative der Jungsozialisten (Juso) einstimmig ab. Diese Verarmungs-Initiative... mehr lesen
Positionspapier
Artikel teilen
14.09.2020
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden