Mitmachen
Vernehmlassung

Revision des Medizinalberufegesetzes (MedBG)

Die SVP nimmt Kenntnis von den Änderungsvorschlägen des Bundesrates zum Bundesgesetz über die universitären Medizinalberufe (MedBG). Bestrebungen zur Sicherung und Förderung der Qualität ohne…

Vernehmlassungsantwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP)

Die SVP nimmt Kenntnis von den Änderungsvorschlägen des Bundesrates zum Bundesgesetz über die universitären Medizinalberufe (MedBG). Bestrebungen zur Sicherung und Förderung der Qualität ohne zusätzliche Behinderung des Wettbewerbs und des Marktes sind zu befürworten. Wir beschränken uns deshalb im Folgenden auf einige grundsätzliche Bemerkungen und Empfehlungen.

Die Forderung nach angemessenen Grundkenntnissen über Methoden und Therapieansätze der Komplementärmedizin entspricht Artikel 118a der Bundesverfassung und damit dem Volkswillen. Die Formulierung „angemessene Grundkenntnisse“ ist nach Auffassung der SVP so zu verstehen, dass aus diesem neuen Ausbildungsziel keine einseitige Förderung der Komplementärmedizin zu Lasten anderer Bereiche einhergehen darf. Schliesslich soll es dem angehenden Arzt überlassen sein, in welchen Bereichen und Fähigkeiten er sich aus- und weiterbilden will. Es ist anzuerkennen, dass für manche Ärzte – insbesondere Spezialisten der Chirurgie, Orthopädie oder Zahnärzte etc. – Komplementärmedizin nebensächlich bzw. in der Regel nicht anwendbar ist.

Hingegen vermisst die SVP jegliche Erwähnung der Notwendigkeit wirtschaftlichen Denkens und Handelns. Der reale Mangel daran stellt neben dem weitegehend fehlenden Wettbewerb und freien Markt eines der grössten Probleme des Gesundheitswesens in der Schweiz dar und ist mitverantwortlich für die enormen und unaufhaltsam steigenden Kosten und Prämien. Diese Vorlage hinterlässt den Eindruck, dass an alles gedacht wird, nur nicht an das Hauptproblem. Die SVP empfiehlt daher mit Nachdruck, dass auch Grundkenntnisse der Ökonomie, der Organisation sowie der guten und schlechten Anreizstrukturen besonders im Gesundheitswesen von angehenden Ärzten, Chiropraktikern, Apothekern etc. zu fordern sind. Dies ist um so wichtiger, als mit der Einführung der neuen Spitalfinanzierung (Fallpauschalen) und der Förderungen der integrierten Netzwerke (Managed Care) wichtige Schritte zur Kostenkontrolle getan werden, die es auch seitens des medizinischen Personals bzw. der Ärzte zu verstehen und zu unterstützen gilt.

Zusammenfassend stimmt die SVP der Vorlage zu, fordert aber eine Ergänzung im Sinne des zweitgenannten Punktes, damit die unter dieses Gesetz fallenden Mediziner, als zweifellos auch im Rahmen der Kostenentwicklung wichtige Entscheidungsträger, die Wirkungsweise und wirtschaftlichen Folgen ihres Tuns sowie Optimierungspotential erkennen.

 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Vernehmlassung
Artikel teilen
03.09.2019
Die SVP Schweiz kann die höheren Regulierungskosten nur insofern mittragen, als sie für die Gewährleistung der Patientensicherheit... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
12.08.2019
Die SVP Schweiz kann den indirekten Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative in der vorliegenden Form nicht gutheissen. Statt gesamtheitlich... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
18.06.2019, von Barbara Keller-Inhelder
Keine Behörde hat so viel Macht wie die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb). Die Kesb-Initiaitve will dies ändern.... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Sport

Gut für Körper und Geist.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden

Sind Sie bereit, sich für eine sichere Schweiz in Freiheit zu engagieren?

Mach mit - Wahlerfolg sichern

Engagiere dich mit uns:

Meine Zeit für eine freie und

sichere Schweiz