Mitmachen
Vernehmlassung

UNO-übereinkommen zur Bekämpfung terroristischer Handlungen gegen die nukleare und maritime…

Insofern die Ratifikation, respektive der Beitritt zu den vier völkerrechtlichen Verträgen dieser Vorlage effektiv weder finanzielle noch personelle Auswirkungen auf den Bund haben werden und…

UNO-Übereinkommen zur Bekämpfung terroristischer Handlungen gegen die nukleare und maritime Sicherheit

Antwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP)

Insofern die Ratifikation, respektive der Beitritt zu den vier völkerrechtlichen Verträgen dieser Vorlage effektiv weder finanzielle noch personelle Auswirkungen auf den Bund haben werden und aufgrund der bereits bestehenden Straftatbestände auch keine rechtlichen Auswirkungen zu erwarten sind, unterstützt die SVP den entsprechenden Bundesbeschluss.

Die SVP ist sich der Notwendigkeit der internationalen Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Terrorismus und organisierter Kriminalität bewusst. Dies bedeutet aber, dass wir nur denjenigen Abkommen beitreten, die uns auch wirklich betreffen und die für unsere Bevölkerung einen effektiven Gewinn an Sicherheit bewirken.

Was wir hingegen bekämpfen, sind unnötige Aktivitäten und die Übernahme von internationalen Verträgen und Projekten, die ausser der Verschwendung von Steuergeldern durch den Aufbau von überflüssigen Arbeitsgruppen und Stellen in internationalen Organisationen und der Bundesverwaltung unserem Land nichts bringen.

Wir erwarten vom Bundesrat und der Verwaltung eine internationale Politik, die sich klar an den Interessen unseres Landes und seiner Bevölkerung orientiert. Die Übernahme von internationalem Recht darf deshalb nur dann erfolgen, wenn es unserer Bevölkerung dient, keine unnötigen Kosten verursacht und insbesondere unsere direktdemokratischen Volksrechte in keiner Art und Weise beeinträchtigt.

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
16.04.2019
Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) fordert vom Bundesrat Nachverhandlungen beim institutionellen Rahmenvertrag mit der EU. Zudem verlangt... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
12.04.2019, von Barbara Keller-Inhelder
Nach den Terroranschlägen von Paris 2015 wollte die EU reagieren. Aber leider nicht mit der konsequenten Ausschaffung... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
11.04.2019, von Jean-François Rime
Terroranschläge können mit diesem neuen Gesetz nicht verhindert werden. Aber die Schweizer Schützen trifft es voll. Deshalb... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden