Mitmachen
Vernehmlassung

Vernehmlassungsantwort: Vorläuferstoffverordnung

Die SVP hat bereits das Bundesgesetz über Vorläuferstoffe für explosionsfähige Stoffe (19.067) abgelehnt. Die ausführende Verordnung über diese Vorläuferstoffe hat zwar das unterstützenswerte Ziel die missbräuchliche Verwendung von Stoffen zu verhindern, die zur Herstellung von explosionsfähigen Stoffen eingesetzt werden könnten. Die SVP lehnt die Verordnung jedoch wegen der Bevormundungsstrategie des Bundes gegenüber Privaten sowie der kategorischen Übernahme von EU-Recht ab. Gleichzeitig ist davon auszugehen, dass die Gefahren von terroristischen Übergriffen nicht von Schweizer Bürgern ausgehen, welche Vorläuferstoffe gesetzeskonform im Handel erwerben, sondern von der illegalen Immigration und der Aufnahme von radikalisierten «Flüchtlingen».

Die SVP empfindet die Einschränkungen bezüglich des Zugangs von Privatpersonen zu Vorläuferstoffen für explosionsfähige Stoffe als problematisch. Die Hauptgefahr von Missbräuchen der Vorläuferstoffe geht nicht von den Bürgern dieses Landes aus, welche in der Regel gesetzeskonform Waren oder potenzielle Vorläuferstoffe kaufen, sondern von gewaltbereiten Gruppierungen aus anderen Kulturkreisen. Anstatt die Gefahr von terroristischen Übergriffen jedoch mit einer restriktiven Immigrations- und Flüchtlingspolitik entgegenzuwirken, wird im Kontext der aktuellen Afghanistankrise gefordert, tausenden potenziell radikalisierten Afghanen die Schweiz als neue Heimat aufzudrängen.

Gleichzeitig gilt es die kategorische Übernahme von EU-Recht, welche mit der Verordnung mitgetragen wird, kritisch einzuordnen, insbesondere wenn Mehrkosten für die betroffenen Unternehmen bezüglich der Ausführung der Verordnung generiert werden. Gleichzeitig würden Kosten für den Bund in Millionenhöhe generiert, um die Ausführung der Verordnung zu überwachen. Diese würden den Steuerzahlern auferlegt.

Aus all diesen Gründen unterstützt die SVP die in der Verordnung beschriebenen Zugangsbeschränkungen für bestimmte Stoffe und Konzentrationen nicht.

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
15.10.2021
Die SVP eröffnet gemeinsam mit ihrer Jungpartei den Abstimmungskampf gegen das verschärfte Covid-Gesetz. An der Medienkonferenz in... mehr lesen
Medienkonferenz
Artikel teilen
15.10.2021
Die SVP eröffnet gemeinsam mit ihrer Jungpartei den Abstimmungskampf gegen das verschärfte Covid-Gesetz. An der Medienkonferenz in... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
15.10.2021, von David Trachsel
Wir wollen unsere Gesellschaft wieder einen und Ruhe einkehren lassen. Es ist unschweizerisch und gefährlich, wenn dies... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Religion

Zu unseren Werten stehen.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden