Mitmachen
Vernehmlassung

Verordnung des BAZG über die Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung im Bankedelmetallhandel (Geldwäschereiverordnung-BAZG, GwV-BAZG)

Die SVP unterstützt die Anpassung der fünf Erlasse, welche die Umsetzung der Empfehlungen des Länderberichts der Financial Action Task Force (FATF) erlauben. Damit wird ein zeitgemässes Geldwäscherei-Abwehrdispositiv geschaffen, welches den Kampf gegen den Terrorismus verbessert. Gleichzeitig werden die regulierten Akteure nicht unverhältnismässig in ihrem Handlungsspielraum eingeschränkt.

Die SVP hatte die Änderung des Geldwäschereigesetz in der Frühjahrssession 2021 grossmehrheitlich unterstützt. Damit wird eine Verstärkung des Abwehrdispositivs der Schweiz zur Bekämpfung der Gelwäscherei und der Terrorismusbekämpfung ermöglicht. Um die Umsetzung dieser Änderung abzuschliessen, müssen in der Folge die Geldwäschereiverordnung, die Handelsregisterverordnung, die Edelmetallkontrollverordnung, die Verordnung über die Gebühren der Edelmetallkontrolle und die Verordnung über die Meldestelle für Geldwäscherei noch angepasst werden.

Die Änderungen erlauben insbesondere eine Verbesserung der Transparenz von Vereinen mit einem erhöhten Risiko der Terrorismusfinanzierung. Dabei müssen sich Vereine, welche im Ausland Vermögenswerte zu karitativen, religiösen, kulturellen, erzieherischen oder sozialen Zwecken sammeln oder verteilen, im Handelsregister eintragen lassen. Aus Sicht der SVP sind die Mehrkosten für den Eintrag ins Handelsregister in Bezug auf eine verbesserte Terrorismusbekämpfung für die betroffenen Vereine verhältnismässig und zweckmässig.

Die im Rahmen der Revision des Geldwäscherei-Gesetzes beschlossene (Wieder-)Einführung der Bewilligungs- bzw. einer Registrierungspflicht für gewerbsmässige Käufer von Altedelmetallen sowie der damit verbundenen Pflicht zur Einhaltung von Sorgfaltspflichten sind aus Sicht der SVP angezeigt und vereinfachen gar den inländischen Handel mit Altedelmetallen. Auch die Festlegung der Gewerbsmässigkeit ab einer Schwelle von 50’000 Franken von eingekauftem Schmelzgut ist für die betroffenen Unternehmen angemessen, dies, um die wirtschaftliche Belastung von Kleinstbetrieben zu reduzieren.

Die Branche hat eine kostendeckende Ausgestaltung der Bewilligung und Aufsichtstätigkeiten der Edelmetallkontrolle gewünscht, welche der Bund nun umsetzt. Dabei werden neu elf Unternehmen nicht mehr von der FINMA oder einer Selbstregulierungsorganisation (SRO) reguliert, sondern vom Zentralamt für Edelmetallkontrolle beaufsichtigt. Dabei muss der Bund beim Wort genommen werden, dass die Aufsicht durch das Zentralamt – verglichen zu heute -zu keinen Mehrkosten für die Marktteilnehmer führen darf (Erläuternder Bericht, S. 32). Unter diesen Voraussetzungen unterstützt die SVP auch dieses Vorhaben.

Aus den obenerwähnten Gründen unterstützt die SVP die Änderungen in den fünf Erlassen.

mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
17.05.2022
Mehr als 41 Prozent der verurteilten Ausländer dürfen in der Schweiz bleiben, obwohl die Verfassung ihre Ausschaffung... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
12.05.2022, von Gregor Rutz
In Krisenzeiten zeigen sich Beständigkeit und Tauglichkeit einer staatlichen Ordnung. Steigt der Druck auf die Behörden, sind... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
03.05.2022, von Walter Wobmann
Als Folge des Krieges in der Ukraine sind die Preise für Brenn- und Treibstoffe auch in der... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden