Mitmachen
Vernehmlassung

Verordnung über die Verminderung der CO2-Emissionen von Personenwagen

Die SVP kann der Vorlage in der vorliegenden Form nicht zustimmen. Ziel der Verordnung muss sein, dass sowohl das Vollzugsmodell einfach und klar aufgebaut ist, als auch der daraus resultierende…

Vernehmlassungsantwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP)

Die SVP kann der Vorlage in der vorliegenden Form nicht zustimmen. Ziel der Verordnung muss sein, dass sowohl das Vollzugsmodell einfach und klar aufgebaut ist, als auch der daraus resultierende administrative Aufwand möglichst gering ausfällt. Ebenso sollte der technische Fortschritt durch die Bestimmungen nicht verhindert, sondern im Gegenteil gefördert werden. Diese Vorgaben kann der vorliegende Entwurf jedoch nur zum Teil erfüllen. Richtigerweise sind im Entwurf im Bereich der innovativen Technologien und ebenso bei Klein- und Nischenherstellern Ausnahmeregelungen vorgesehen. Diese Vorgaben sind für die betroffene Branche elementar und müssen so umgesetzt werden.

Gleichzeitig wird bei der Erfassung der Fahrzeuge das System unnötigerweise verkompliziert, was einen höheren Aufwand nach sich zieht. Hier gilt es mit der Branche eine sinnvolle und tragfähige Lösung zu finden. Dasselbe gilt übrigens auch bei der Festlegung des Referenzjahres. Solange hier keine einvernehmliche Regelung existiert, welche einfach, klar und ohne grossen Aufwand zu den gewünschten Ergebnissen kommt, sind das Inkrafttreten des revidierten CO2-Gesetzes und die dazugehörende Verordnung aufzuschieben. Für weitere Detailangaben beachten Sie bitte die Antworten der Strassenverbände, insbesondere auto-schweiz, deren Anliegen wir unterstützen.

 

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.04.2019
Arrogantes Gutmenschentum stellt sich in Basel über den Rechtsstaat: Die links-grüne Mehrheit der Kantonsregierung verweigert die Ausschaffung... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
17.04.2019, von Werner Salzmann
Dass die EU-Waffenrichtlinie Ausnahmebewilligungen zulässt, ist Augenwischerei. Wahr ist: ein Ja zu dieser scheinheiligen Vorlage führt dazu,... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
16.04.2019
Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) fordert vom Bundesrat Nachverhandlungen beim institutionellen Rahmenvertrag mit der EU. Zudem verlangt... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden