Mitmachen

Delegiertenversammlung, Samstag, 27. Januar 201...

Anlass/DV

Delegiertenversammlung, Samstag, 27. Januar 2018, in Confignon (GE)

Heute versammelten sich 350 Anwesende aus der ganzen Schweiz zur Delegiertenversammlung der SVP in Confignon (GE). Diskutiert wurde die Medienfreiheit, die Medienvielfalt und den Service public der SRG, worauf die Delegierten die JA Parole zur No-Billag-Initiative beschlossen.

Referate
Referat
Artikel teilen
27.01.2018, von Céline Amaudruz
Es gab eine Zeit, in der Radio- und TV-Gebühren durchaus Sinn machten. In dieser Zeit war das... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.01.2018, von Yves Nidegger
Montesquieu sagte einmal sinngemäss: Damit wir die Macht nicht missbrauchen können, ist es notwendig, die Dinge so... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.01.2018, von Jean-François Rime
Zwischen 1990 und 2015 sind die Gebühren der SRG für die Haushalte um sage und schreibe 65%... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.01.2018, von Roger Köppel
Lassen wir uns die mediale Bevormundung nicht länger bieten! Unterstützen wir die „No Billag“-Initiative! Befreien wir uns... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.01.2018, von Albert Rösti
Die Schweiz verdankt ihren Wohlstand der weltweit einmaligen direkten Demokratie und ihrer damit verbundenen Freiheit und Unabhängigkeit.... mehr lesen

JA zu freien Medien, JA zu No-Billag!

Zu Beginn der Versammlung nahm unser Bundesrat und VBS-Chef Guy Parmelin eine eindrückliche Standortbestimmung zur sicherheitspolitischen Lage vor. Für die Sicherheit unseres unabhängigen und neutralen Landes und seiner Bevölkerung kommt unserer Milizarmee auch in Zukunft eine zentrale Rolle zu.

Die Nationalräte Yves Nidegger (Rechtsanwalt), Roger Köppel (Herausgeber und Chefredaktor der «Weltwoche») und Jean-François Rime (Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes), hoben die Bedeutung freier und vom Zugriff des Staates endlich befreiter Medien für die Meinungsbildung, die direkte Demokratie und den Zusammenhalt in unserem Land hervor. Dabei zeigt sich, dass Qualitätsjournalismus keine Frage von möglichst vielen Zwangsgebühren ist.

Die Delegierten der SVP konnten sich ein Bild vom ungerechtfertigten Einfluss der erdrückend grossen SRG auf die privaten Medien machen. Das Angebot und die Grösse der SRG geht heute definitiv weit über den Auftrag des Service public hinaus.

Nationalrätin Céline Amaudruz (Vizepräsidentin der SVP) setzte sich anschliessend für ein JA zur No Billag-Initiative ein. Nach einer angeregten, vielschichtigen Diskussion der Delegierten beschloss die Schweizerische Volkspartei mit 239 gegen 17 Stimmen bei 5 Enthaltungen, die No Billag-Initiative zu unterstützen.


Delegiertenversammlung vom Samstag, 27. Januar 2018
Salle communale, Ch. Sous-le-Clos 32, 1232 Confignon (GE)

» Information und Tagesprogramm (PDF)
» Situationsplan (PDF)


10h30 Eröffnung mit der Schweizer Landeshymne

10h35       Grusswort der SVP des Kantons Genf
Kantonalpräsident Marc Fuhrmann, Hermance (GE)

10h40       Begrüssung 
Nationalrat Albert Rösti, Parteipräsident, Uetendorf (BE)

11h00       Wo stehen wir in der Schweiz anfangs 2018? 
Bundesrat Guy Parmelin

11h15       Die vierte Macht im Staat: die Medien 
Nationalrat Yves Nidegger, Genf (GE)

11h30       Die Entwicklung der Medienlandschaft
Nationalrat Roger Köppel, Chefredaktor Weltwoche,
Küsnacht (ZH)

11h45       SRF – Entwicklung Budget und wer hat das Sagen?
Nationalrat Jean-François Rime, Bulle (FR)

12h00      Mittagspause

13h00      No-Billag-Initiative: Antrag auf Annahme
Nationalrätin Céline Amaudruz, Genf (GE)

13h15      No-Billag-Initiative: Antrag auf Ablehnung
Ständerat Olivier Français, FDP, Lausanne (VD)

13h30      Diskussion und Parolenfassung

13h50      Varia

14h00     Ende

Artikel teilen
Termin
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Bürger & Staat

Bedrohte Freiheit verteidigen

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Landesverteidigung

Sicherheit für Land und Leute

Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Sportpolitik

Gut für Körper und Geist

Asylpolitik

Asylchaos endlich beenden

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden