Mitmachen

Delegiertenversammlung, Samstag, 28. Oktober 20...

Anlass/DV

Delegiertenversammlung, Samstag, 28. Oktober 2017, in Frauenfeld (TG)

Nach mehreren spannenden Referaten und einer Vielzahl von Wortmeldungen, in denen die Redner wiederholt die Gefahr des radikalen Islam betonten und mit aktuellen Beispielen verdeutlichten, verabschiedeten die Delegierten schliesslich mit 315 zu 1 Gegenstimme einen klaren Forderungskatalog „Null Toleranz gegenüber dem radikalen Islam!“

Videos
Referate
Referat
Artikel teilen
28.10.2017, von Albert Rösti
„Sicherheit ist nicht alles, aber ohne Sicherheit ist alles nichts.“ Mit diesem Zitat hat Adrian Amstutz, Fraktionspräsident... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.10.2017
Wenn wir uns heute mit der Thematik Radikalisierung und Islam befassen, ist es von Vorteil, sich auch... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.10.2017
Mein Name ist Roland Lutz, ich bin Gemeinderat der Stadt Nidau und seit 4 Jahren Vorsteher des... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.10.2017, von André Rüegsegger
Ich werde hier kein Fachreferat über Islam und Islamismus halten. Es geht auch nicht darum, den Islam... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.10.2017, von Barbara Keller-Inhelder
Dass sich Frauen verhüllen, ob mit Burka, Nikab oder Kopftuch, ist für mich als aufgeklärte und emanzipierte... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
27.10.2017, von Walter Wobmann
In vielen Regionen Europas ist der radikale Islam massiv auf dem Vormarsch. Vor allem in Grossstädten in... mehr lesen

Radikaler Islam in der Schweiz: was ist zu tun?

Delegiertenversammlung vom Samstag, 28. Oktober 2017
Festhalle Rüegerholz, Festhüttenstr. 21, 8500 Frauenfeld

> Einladung (PDF)
> Situationsplan (PDF)


10h30       Eröffnung mit der Schweizer Landeshymne

10h35       Grusswort der SVP des Kantons Thurgau
Kantonalpräsident Ruedi Zbinden, Mettlen (TG)

10h40       Begrüssung
Nationalrat Albert Rösti, Parteipräsident, Uetendorf (BE)

10h55       Eine Standortbestimmung: Radikaler Islam in der Schweiz
Kurt Pelda, Journalist

11h10       Was kann und darf das neue Nachrichtendienstgesetz?
Paul Zinniker, stellvertretender Chef Nachrichtendienst des Bundes

11h25       Radikalisierung und Sozialhilfe aus der Sicht der Gemeinde Biel
Gemeinderat Beat Feurer, Direktor Soziales und Sicherheit, Stadt Biel

11h40       Lehren aus dem Fall des Nidauer Hasspredigers
Gemeinderat Roland Lutz, Ressort Soziales, Gemeinde Nidau

11h55       Der radikale Islam als Herausforderung für die Kantone
Regierungsrat André Rüegsegger, Sicherheitsdirektor Kanton Schwyz

12h10       Mittagspause

12h55       Warum ich gerade als Frau ein Verhüllungsverbot unterstütze
Nationalrätin Barbara Keller-Inhelder, St. Gallen

13h10       Radikaler Islam in der Schweiz: was hat die SVP zu tun?
Nationalrat Walter Wobmann, Solothurn

anschl.      Diskussion und Verabschiedung Forderungskatalog der SVP

13h50       Varia

14h00       Ende


> Einlaung (PDF)
> Situationsplan (PDF)

Artikel teilen
Termin
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
30.09.2022
Strom-Mangel bis zum Blackout, explodierende Preise, noch weniger Strom und Kosten von weit über 300 Milliarden Franken:... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
25.09.2022
Das Ja des Stimmvolks zur AHV-Reform ist ein wichtiger Schritt zur Sicherung der Renten für alle. Die... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
22.09.2022
Die SVP lehnt die vorliegende Vernehmlassungsvorlage ab. Zwar hat die Fraktion seinerzeit die der Vorlage zugrundeliegenden –... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden