Mitmachen

Delegiertenversammlung vom 28. August 2010 in B...

Anlass/DV

Delegiertenversammlung vom 28. August 2010 in Baar (ZG)

Die Delegierten haben sich an der heutigen Delegiertenversammlung einstimmig mit 415 Stimmen für die Ausschaffungsinitiative ausgesprochen. Der Verhinderungs- Gegenentwurf wurde klar mit 416 Stimmen ohne Gegenstimme abgelehnt. Die SVP hat im August 2007 die Ausschaffungsinitiative lanciert, die nun am 28. November 2010…

Referate
Referat
Artikel teilen
28.08.2010, von Jean-Pierre Grin
Die Initiative zur Steuerharmonisierung aus linken und gewerkschaftlichen Kreisen bedeutet einen flächendeckenden Ausbau des Steuersystems. Das schwächt... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
28.08.2010, von Toni Brunner
Nein, kein Tag vergeht in unserem Land, wo wir nicht von Mord, Totschlag, Messerstechereien oder organisierten Einbruchsdiebstählen... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
28.08.2010, von Caspar Baader
Es ist die älteste und wohl auch natürlichste Sache der Welt, dass Gruppen selbst darüber entscheiden, wen... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
28.08.2010, von Ueli Maurer
Der Bundesrat hat am Mittwoch einen schwierigen aber auch einen wichtigen Entscheid gefällt: Die Beschaffung neuer Flugzeuge,... mehr lesen

Die Delegierten haben sich an der heutigen Delegiertenversammlung einstimmig mit 415 Stimmen für die Ausschaffungsinitiative ausgesprochen. Der Verhinderungs- Gegenentwurf wurde klar mit 416 Stimmen ohne Gegenstimme abgelehnt. Die SVP hat im August 2007 die Ausschaffungsinitiative lanciert, die nun am 28. November 2010 zur Abstimmung kommt. Viele Schweizerinnen und Schweizer fühlen sich nicht mehr sicher im eigenen Land. Nahezu die Hälfte aller Verbrechen in der Schweiz wird von Ausländern verübt. Die Ausschaffungsinitiative nimmt das Bedürfnis der Schweizerinnen und Schweizer nach mehr Sicherheit, mehr Grenzen und vor allem konsequentem Durchgreifen ernst. Mit der Ausschaffungsinitiative werden Ausländer, die in unserem Land schwere Verbrechen begehen, endlich konsequent ausgewiesen und mit einer Einreisesperre von mindestens fünf Jahren belegt. Aus Angst vor einem JA zur Ausschaffungsinitiative stellt das Parlament der Initiative einen wirkungslosen Gegenvorschlag gegenüber. Mit diesem soll internationales Recht in der Verfassung verankert und damit über Schweizer Recht gestellt werden. Damit könnten Anwälte und Richter die Ausschaffung von schweren Verbrechern weiterhin verhindern. Ein Integrationsartikel soll gar Integrationsvorschriften für Bund, Kantone und Gemeinden in die Verfassung aufnehmen. Dies ist ein völlig verfehlter Ansatz.

Des Weiteren haben die Delegierten die Parole zur SP-Steuerinitiative vom 28. November 2010 gefasst. Sie lehnen diese Steuererhöhungsinitiative der Linken mit 379 zu 1 Stimmen ab.
 
Die Volksinitiative der SP ist ein Etikettenschwindel. Einmal mehr wird unter dem Vorwand die Grossverdiener stärker zu belasten der Mittelstand eigentlicher Verlierer sein. Der Mittelstand ist heute schon übermässig durch Steuern, Gebühren und Abgaben belastet und würde mit der „Steuergerechtigkeitsinitiative“ noch mehr geschröpft. Die Linke attackiert mit der Initiative das erfolgreiche Schweizer Steuersystem, greift in die Autonomie der Kantone ein und bläht damit letztlich das Staatswesen auf. Der Steuerwettbewerb der Kantone bringt viele Vorteile. Insbesondere zwingt er die Kantonsregierungen und Verwaltung mit dem Geld der Bürger sparsamer umzugehen.

 

Artikel teilen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Marcel Dettling
Die Schweizer Bevölkerung hat die 8,5-Millionen-Grenze überschritten. Mit ihrer Verklärung der Personenfreizügigkeit und einer verantwortungslosen Asylpolitik sorgen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Céline Amaudruz
Schengen, das EU-Konzept der offenen Grenzen, ist gescheitert. Das spüren die Menschen an der Grenze zu Frankreich... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Sandra Sollberger
Mit einem wuchtigen Mehr von rund 85 Prozent hat das Baselbieter Stimmvolk kürzlich den Ausstieg aus dem... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Sport

Gut für Körper und Geist.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden