Mitmachen
Parteizeitung SVP-Klartext Juni 2013

Die Pamir-Schule

Am Sonderparteitag der SVP Schweiz in Würenlos (AG) haben diverse Referenten ihre Vorschläge zur Stärkung der Volkschule im Hinblick auf die Berufswelt vorgestellt. Im Anschluss an einen eindrücklichen Film, welcher sich mit Interviews von Verantwortlichen der Stadler Rail Group, Victorinox, des Ausbildungszentrums in Winterthur und ihren Problemen im Alltag mit den Auszubildenden befasste, haben die Delegierten der SVP eine Resolution zum Thema Berufswelt und Volksschule einstimmig verabschiedet.

Die Volksschule ist ein beliebtes Tummelfeld für Reformen und Experimente geworden. Frontalunterricht mit dem Klassenlehrer vor seiner Klasse ist passé. Heute gilt selbstverantwortetes Lernen, Gruppenarbeiten, ein Filmchen auf dem I-Pad erstellen, Projektkonzepte erstellen, viel Geschwätz und Herumlaufen im Schulzimmer. Die Lehrerperson unterrichtet nicht, sondern ist voll beschäftigt mit dem Classroom- Management.

Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich im Durcheinander und Chaos nicht konzentrieren können, denen wird – ja ich weiss, Sie meinen ich scherze – empfohlen sich ganz einfach einen Pamir (ein Militär-Hörschutzgerät) aufzusetzen. Damit ist man auch auf die Bedürfnisse dieser Schülergruppe eingegangen. Denn schlussendlich ist der Lehrer nur ein Coach, der zur Verfügung steht, um den Schülerinnen und Schülern beizustehen im eigenverantwortlichen Bestimmen der Lerninhalte und natürlich auch der entsprechenden Lernmethode. Kein Drill, kein Vollstopfen von Vorne, die Kinder sollen kreativ arbeiten und gestalten, ihren Bedürfnissen entsprechend. Der Lehrer als Zeitablaufmanager im Class-Room hat aber weder Zeit noch ist es seine Überzeugung das Gelernte einzuüben, denn hier ist das selbständige Entdecken wichtig. Das Einüben indessen kann zu Hause bei stundenlangen Hausaufgaben erledigt werden, sofern erwünscht natürlich.

Es gibt Schulen und Schulzimmer wo das eben beschriebene tatsächlich zum Alltag geworden ist. Seien Sie Willkommen im Zeitalter der Pamir-Schule. Was wie ein Witz tönt, ist heute aber leider bitterer Alltag. Das gute alte Militär-Hörschutzgerät findet reissenden Absatz, allerdings nicht für die Ausrüstung breiter Panzerverbände, sondern zur Aufrüstung der Schulzimmer.

Die Folgen solcher Bildungsideale werden langsam aber sicher spürbar. Die Schule und das Elternhaus bereiten nicht mehr auf das reale Berufsleben vor. Bei einfachsten Kopfrechnungen oder beim Verstehen eines gelesenen Textes (Benutzermanual) stehen heute schon viele an. Noch schlimmer sind die grossen Lücken beim konzentrierten, vorsichtigen und sauberen Arbeiten.

Artikel teilen
Themen
Beiträge
Parteizeitung
Artikel teilen
15.06.2013
In den vergangenen Wochen wurde viel über das Projekt „Weiterentwicklung der Armee (WEA)“ berichtet. Dass die Armee... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
15.06.2013
Die Volksinitiative 1 : 12 der Jungsozialisten verlangt unter dem trügerischen Label „Gerechtigkeit“, dass im gleichen Unternehmen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
15.06.2013
Bei der Revision des Arbeitsgesetzes über die am 22. September abgestimmt wird, geht es darum, dass in... mehr lesen
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden

Sind Sie bereit, sich für eine sichere Schweiz in Freiheit zu engagieren?

Mach mit - Wahlerfolg sichern

Engagiere dich mit uns:

Meine Zeit für eine freie und

sichere Schweiz