Mitmachen
Parteizeitung SVP-Klartext Mai 2014

JA zur Armee – JA zum Gripen

Ein Nein zum Gripen-Fonds-Gesetz wäre der erste politische Erfolg der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA) und würde die Armeeabschaffer einen Schritt näher an ihr ersehntes Ziel bringen.

Editorial von Toni Brunner, Präsident SVP Schweiz

Im letzten Herbst erst sagte das Schweizer Volk deutlich Ja zur allgemeinen Wehrpflicht. Ein Nein zum Gripen-Fonds-Gesetz wäre der erste politische Erfolg der Gruppe Schweiz ohne Armee (GSoA) und würde die Armeeabschaffer einen Schritt näher an ihr ersehntes Ziel bringen. Dass dies unter gütiger Mithilfe von sogenannt „bürgerlichen“ Politikern geschieht, macht die Sache nur noch schlimmer.

Warum braucht es ein überzeugtes JA von allen SVP-Mitgliedern? Wird die Luftwaffe nicht erneuert, so werden wir früher oder später schutzlos dem Ausland ausgeliefert, abhängig von den Nato-Staaten. Als Bettler und Bittsteller würde die Schweiz ihre Sicherheit in fremde Hände legen, müsste einen allfälligen Schutz nicht nur teuer erkaufen sondern würde ihre Unabhängigkeit vollends verlieren.

Es braucht ein JA zum Gripen, weil mit einer Schwächung unserer Armee die dauernd bewaffnete Neutralität unterlaufen wird. Das passt natürlich ins Konzept der Internationalisten und Anpasser aller Parteien.  

Es braucht ein JA zum Gripen, weil der aktuelle Konflikt in der Ukraine uns eindrücklich vor Augen führt, dass es jederzeit und ohne grosse Vorwarnungen zu Unruhen und Konflikten kommen kann. Wer jetzt vom ewigen Frieden spricht, wird aktuell täglich von der Realität überrollt.

Es braucht ein JA zum Gripen, weil eine freie und unabhängige Schweiz nicht nur die Verteidigung unseres Landes am Boden bedingt, sondern auch die Sicherung unseres Luftraumes.
Wer Nein stimmt, tut dies im Gleichschritt mit den Armeeabschaffern und jenen Kreisen, die die Schweiz schon lange gerne am liebsten in der EU und NATO sehen würden.

Der Abstimmungskampf für eine sichere Schweiz geht in die letzte Phase. Es gilt jetzt, jede einzelne JA-Stimme zu mobilisieren. Zum Wohle unserer schönen, einzigartigen Schweiz!

Artikel teilen
Beiträge
Parteizeitung
Artikel teilen
08.05.2014
Der Kampf um den Lehrplan 21 geht in eine nächste Runde. Nun sind die kantonalen Parlamente gefragt,... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
08.05.2014
Nach Annahme der Masseneinwanderungsinitiative hat die Europäische Union unter einem Vorwand die Verhandlungen über die Teilnahme der... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.05.2014
Christoph Blocher hat in einem kürzlich in der Aargauer Zeitung erschienenen Text die aktuellen europapolitischen Zusammenhänge zusammengefasst.... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.05.2014
Sicherheit ist von zentraler Bedeutung für unser Land, unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und unseren Wohlstand. Es ist... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.05.2014
Am 18. Mai kommt eine Initiative der «Marche Blanche» zur Abstimmung, die verhindern will, dass verurteilte Pädophile... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.05.2014
Der Bundesbeschluss über die medizinische Grundversorgung, über welchen wir als direkten Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zur Hausarztmedizin»... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.05.2014
Die Festlegung der Löhne ist Aufgabe der Arbeitgeber und Arbeitnehmer und nicht Aufgabe des Staates oder der... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.05.2014
Wo der Wunsch zum Vater des Gedankens wird, zieht Gefahr auf.  Das goldene Zeitalter - eine Sehnsucht... mehr lesen
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden