Mitmachen
Parteizeitung SVP-Klartext Juli 2015

Man muss heute gemeinsam Partei ergreifen – für die Schweiz.

Interview mit Nationalratskandidat Roger Köppel, Chefredaktor Weltwoche, Küsnacht (ZH)

 
Was ist Ihre Motivation, in die Politik einzusteigen?

Als Journalist hat es mir nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative sozusagen den Hut gelupft. Wie sich der Bundesrat da für die Schweiz entschuldigte und gleich ins Ausland wallfahrte, das kann es ja nicht sein. Es wurde für mich wie zu einem Symbolbild für das, was falsch läuft in Bern. Man weigert sich, die Sorgen des Volkes ernstzunehmen. Volksentscheide werden ausgebremst, man hechelt der EU hinterher, anstatt selbstbewusst hinzustehen.  Die Linken geben im Bundeshaus den Ton an. Da sagte ich mir, es reicht einfach nicht mehr, nur zu schreiben, Du musst selber ins Getümmel nach Bern.   

Für was für eine Schweiz setzen Sie sich ein?
Für eine erfolgreiche, unabhängige und weltoffene Schweiz. Weltoffen heisst aber nicht, dass wir alle illegalen Migranten reinlassen und schlecht qualifizierte Arbeitskräfte aus Europa, die bereits heute unsere Sozialwerke belasten. Ich bin ein Fan unserer direkten Demokratie, der Selbstbestimmung, ganz allgemein: Unser Staat auf den Säulen Unabhängigkeit, Selbstbestimmung, Föderalismus und bewaffneter Neutralität ist ein Erfolgsmodell. Sie machen es kaputt in Bern. Da will ich aktiv gegensteuern. Ich hoffe, dass alle Bürgerlichen gegen die Linken zusammenstehen und kleinkarierte Empfindlichkeiten aus der Vergangenheit begraben. Man muss heute gemeinsam Partei ergreifen – für die Schweiz!

Artikel teilen
Beiträge
Parteizeitung
Artikel teilen
27.07.2015
Interview mit Nationalratskandidatin Magdalena Martullo-Blocher, Unternehmerin EMS-CHEMIE mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
27.07.2015
Die Vorlage von Bundesrätin Sommaruga zur Neustrukturierung des Asylwesens, welche vom Ständerat unkritisch durchgewinkt wurde, bringt keine... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
27.07.2015
Die Sozialhilfe hat sich wegen dem grossen Einfluss der Sozialindustrie von einer Übergangshilfe für Personen in Notlage... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
27.07.2015
Der 1. August hat auch etwas sehr Ernsthaftes. mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
27.07.2015
Das Mitte-Links-Parlament hat der vergangenen Sommersession der Eidgenössischen Räte einmal mehr seinen Stempel aufgedrückt. mehr lesen
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden