Mitmachen

JA zum Gotthard – für Bevölkerung und Wirtschaft

Für die Schweizer Wirtschaft ist eine sichere und nachhaltige Sanierung des Gotthard-Strassentunnels von grosser volkswirtschaftlicher Bedeutung. Die wichtige Handelsverbindung Schweiz – Tessin – Italien muss unbedingt gewährleistet bleiben. Wie wir das tun, hat weitreichende Konsequenzen.

 

Zuverlässig für die Schweiz und ihr Wirtschaftssystem
Wir brauchen die beste und nachhaltigste Lösung auf unseren Strassen. Vor allem auch für eine starke und wettbewerbsfähige Wirtschaft. Denn unsere Unternehmen sind auf ein gutes und verlässliches Transportwesen angewiesen. Ein Existieren auf dem wirtschaftlichen Betätigungsfeld ist nur noch möglich, wenn die Güter zuverlässig, schnell und kostengünstig transportiert werden können. Deshalb benötigen wir neben der Schiene unbedingt und dringend auch den sicheren Transport auf der Strasse, und dazu gehört der Gotthardstrassentunnel. Es sind Schweizer Unternehmer, die für den Transport ihrer Güter auf gute und sichere Verbindungen angewiesen sind. Sie dürfen nicht von den wichtigsten Märkten abgeschnitten werden. Es geht um viele Arbeitsplätze, die auf dem Spiel stehen.

Nein zu Scheinlösungen der Gegner
Die Gegner der zweiten Röhre am Gotthard wollen keine nachhaltige Sanierung. Sie haben eine einseitige und ungerechte Optik. In der ganzen Schweiz haben wir dichten Strassenverkehr, den alle mittragen müssen, weil auch alle profitieren. Die Forderungen mit 6 – 8 Verladestationen sind bereits bei der ersten Sanierung teurer als eine zweite Tunnelröhre. Die Schweizer Wirtschaft ist nicht bereit, mit dieser Zwängerei für Verladeprovisorien Steuergelder in Milliardenhöhe aus dem Fenster zu werfen, weil diese Stationen nach der Sanierung wieder abgerissen werden müssen.

Ja zu mehr Sicherheit
Mit einer zweiten Röhre entsteht aus einem gefährlichen und langen Tunnel mit Gegenverkehr ein sicheres Verkehrssystem. Langjährige Sperrungen des Tunnels werden verhindert, damit entfällt auch der gefährliche Umwegverkehr über die Alpenpässe im Kanton Graubünden und im Wallis. Deshalb plädiere ich für ein überzeugtes JA, für einen sicheren Gotthard für unsere Wirtschaft, für unsere Schweiz.

Artikel teilen
Beiträge
Parteizeitung
Artikel teilen
10.02.2016
Wer sieht, wie heute die Schweizer Gesetze, die schweizerische Ordnung, der schweizerische Gesetzgeber, also der Schweizer Bürger,... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
10.02.2016
Dank einem Referendum der SVP wird am 5. Juni 2016 über Änderungen im Asylgesetz abgestimmt. Es gilt... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
10.02.2016
Die JUSO-Initiative ist kein Rezept, um den Hunger in der Welt zu bekämpfen. Die Initiative schadet der... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
10.02.2016, von Privat: Hansjörg Walter
Parteizeitung
Artikel teilen
10.02.2016
Mit der Ausschaffungsinitiative beschlossen Volk und Stände im November 2010, dass ausländische Straftäter, die wegen bestimmter Delikte... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
10.02.2016, von Toni Brunner
Am 28. Februar 2016 stimmen wir über die Durchsetzungsinitiative zur Ausschaffung von kriminellen Ausländern ab. mehr lesen
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden