Mitmachen

Jahresrückblick mit dem «höchsten Schweizer»

Nur wenige Menschen haben die Ehre, einmal im Leben höchster Schweizer zu sein. Der 49-jährige Jürg Stahl aus Winterthur war einer davon. Er blickt auf ein bewegtes Jahr als Nationalratspräsident zurück.

SVP-Klartext: Dein Jahr als Nationalratspräsident neigt sich allmählich dem Ende zu. Was war dein schönstes Erlebnis (oder Begegnung) oder was hat dich während deiner Amtszeit positiv überrascht?
Jürg Stahl: Es gab in meinem Präsidialjahr viele schöne und eindrückliche Erlebnisse und Begegnungen – etwas das mich aussergewöhnlich berührt hat und sicher auch über „mein“ Jahr als Präsidenten des Nationalrates bleibt: Meine Kameraden der Männerriege Brütten (eine Abteilung des Turnvereins) hat zu Ehren meiner Wahl eine „Friedensbrücke“ gebaut – sie ist ca. 6m lang, 1 Meter breit und ca. 1 Meter hoch und steht auf dem Schulhausplatz in meiner Wohngemeinde. Dort dient sie den Schülerinnen und Schülern (ich habe gehört, dass auch schon etliche Erwachsenen Gebrauch gemacht haben), als Brücke um sich darauf nach Streitereien die Hand zu geben… ich finde das ein sehr starkes Symbol!
Überrascht hat mich – obwohl ich es schon „gäng gwüsst haa“ – die Vielfalt in unserem Land; so vieles funktioniert gut und irgendwie selbstverständlich!

Zu Beginn deiner Amtszeit sagtest du, du möchtest den «unauffälligen, unspektakulären und sich für die Gesellschaft einsetzenden» Menschen eine Stimme geben. Inwiefern hat sich das in deiner Tätigkeit wiedergespiegelt (wie hast du dieses Ziel erreicht)?
Indem ich oft unterwegs war – auch an Orten/Ereignissen wo der Nationalratspräsident vielleicht nicht erwartet wird. Kleinere und mittlere Veranstaltungen wie Diplomfeiern, KMU-Jubiläen, Gedenkanlässe, Beförderungsfeiern, Vereinsanlässe, usw. durfte ich besuchen und merkte, welche Kraft im Ehrenamt und in der Leidenschaft so vieler Menschen steckt, die einfach ihren Einsatz zu Gunsten der Gemeinschaft leisten. Ja dieses Ziel habe ich erreicht!

Wie geht es bei dir ab nächstem Jahr politisch weiter (wo setzt du deine Schwerpunkte oder worauf wirst du dich fokussieren)?
Jetzt gilt es wieder, die Arbeit als „normales“ Mitglied des NR gut und mit Herzblut zu machen. Neu darf ich für unsere Fraktion in der Geschäftsprüfungskommission Einsitz nehmen und dort eine Subkommission präsidieren, daneben werde ich wieder aktiv als Mitglied in der Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit für unsere Ideen kämpfen. Es ist aber kein Geheimnis, dass ich als Präsident von Swiss Olympic auch im Parlament dafür kämpfe, dass nach sehr langer Zeit (1948) die Schweiz wieder Austragungsort von olympischen Winterspielen sein darf. Auch wenn die Spitze meiner Partei eine erste kritische Stellungnahme zur möglichen Unterstützung durch den Bundesrat abgegeben hat, weiss ich sehr genau, dass gerade in SVP-Kreisen das Ehrenamt und die Freiwilligenarbeit in Sportvereinen sehr stark verankert ist. Sport ist mehr als Bewegung und das Ehrenamt ist das enorm starke Fundament des Schweizer Sports. Darum kämpfe ich auch mit Leidenschaft und aus Überzeugung für das Projekt „Sion2026“ mit der Gewissheit, dass sich auch viele SVPlerinnen und SVPler tagtäglich und grosser Motivation für den Sport einsetzen!

Wo siehst du für 2018 den dringendsten Handlungsbedarf für die Schweizer Politik?
Unabhängigkeit, Freiheit, Sicherheit und unsere Tugenden bewahren, ist die Grundvoraussetzung einer erfolgreichen Schweiz.

Artikel teilen
über den Autor
SVP Nationalrat (ZH)
Beiträge
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2017, von Magdalena Martullo
Kurz vor der Adventszeit erzähle ich Ihnen von einer wunderbaren Weihnachtsgeschichte wie sie sich erst kürzlich im... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2017, von Hans Egloff
Der Eigenmietwert bestraft Eigentümer von selbstgenutztem Wohneigentum, indem das steuerbare Einkommen durch einen fiktiv errechneten Mietwert erhöht... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2017, von Christian Imark
Haben Sie sich nicht auch schon gefragt, warum eine Abstimmungsvorlage bereits Monate vor dem Urnengang derart hohe... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2017, von Christoph Blocher
Bei der Abstimmung vom 6. Dezember 1992 zum EWR/EG-Beitritt ging es um die zentrale Frage: Soll die... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2017, von Thomas Aeschi
Die Fraktion der SVP Schweiz hat Thomas Aeschi (ZG) zum Nachfolger von Adrian Amstutz (BE) als neuen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2017, von Guy Parmelin
Die Schweiz braucht neue Kampfflugzeuge. Wohlgemerkt: Es geht hier nicht um ein neues Spielzeug für die Luftwaffe,... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2017, von Roger Köppel
Das Parlament hat die von Volk und Ständen im Februar 2014 angenommene «Masseneinwanderungsinitiative» nicht umgesetzt. Die vom... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2017, von Albert Rösti
Am vergangenen 6. Dezember jährte sich das Nein zum Europäischen Wirtschaftsraum, EWR/EU, zum 25. Mal. Nach einer... mehr lesen
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten zu können und Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Auserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden