Mitmachen
Parteizeitung SVP-Klartext Mai 2018

Beispiele für „Integrationsprogramme“

Bei Arbeitsintegrationsprogrammen bezahlt die Gemeinde, damit der Flüchtling arbeiten lernt. Im Kanton Zürich ist der Platzhirsch im Integrationsgewerbe die Asylorganisation Zürich, die u.a. folgende Programme anbietet: «Paprika» – Restaurant und Catering 1’700 Fr. pro Monat; Handwerkstatt, 1’700 Fr. pro Monat; «Züri rollt. Velostation», 500 Franken pro Monat.

Andere Anbieter bieten den Gemeinden 6-monatige Arbeitstrainingskurse in Holzbearbeitung, textiles Gestalten, Kreativ-Werkstatt, Garten- und Umgebungsarbeiten, Hauswirtschaft, Umzugshilfen und Wohnungsräumungen für 1500 Fr. monatlich an. Das teuerste Arbeitseingewöhnungsprogramm ist bei der Stiftung «work4you» zu finden, wo 16-25jährige für fast ein Jahr ein Arbeitstraining für monatliche 3385 Fr. absolvieren. Für eine «Arbeitsvermittlung» zahlt die Gemeinde 120 Fr. pro Beratungsstunde, für eine «Perspektivenerklärung» in sechs Terminen 720 Fr., für eine Integrationsbegleitung 120 Fr. pro Stunde. Dazu kommen noch die üblichen Sprachkurse, die sich meist über Jahre hinwegziehen, hier rechnen die Gemeinden mit rund 10 000 Fr. Aufwand pro Jahr.

Artikel teilen
Themen
über den Autor
SVP Nationalrätin (ZH)
Beiträge
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018, von Albert Rösti
Die Reform der Unternehmenssteuern ist für sichere Arbeitsplätze der grossen, weltweit tätigen Unternehmen wichtig. Trotzdem wurde gerade... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018
Zur Ersatzwahl eines Regierungsrats in Appenzell Innerrhoden traten drei Kandidaten an. An der Landsgemeinde musste deshalb dreimal... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018
Marianne Lienhard gehört seit den Gesamterneuerungswahlen 2014 der Regierung des Kantons Glarus an. Sie leitet das Departement... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018, von Sylvia Flückiger
Kein Land der Welt hat seine Geldpolitik derart massiv verändert und ein Vollgeldsystem installiert. Die Schweiz muss... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018, von Beat Arnold
Die EU-Waffenrichtlinie wurde nach den Terroranschlägen in Brüssel und Paris mit der Absicht erarbeitet, solche Attacken künftig... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018, von Ernst Stocker
Beim Geldspielgesetz geht es nicht um einen Eingriff in die Internetfreiheit, sondern um eine ganz einfache Frage:... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018, von Lukas Reimann
Das Geldspielgesetz wurde nicht von demokratisch gewählten Volksvertreter geschrieben, sondern von der Casino-Lobby gleich selber. Verbesserungsvorschläge der... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018, von Andrea Geissbühler
Widerwillige Überarbeitung der Höchst- und Mindeststrafen durch Sommaruga. Seit 2012 wird die Überarbeitung durch die linke Bundesrätin... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018, von Gregor Rutz
Immer wieder werden Volksentscheide nicht umgesetzt, weil dies aufgrund „internationaler Bestimmungen“ angeblich nicht möglich sei – eine... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
22.05.2018, von Adrian Amstutz
Heute zahlt der Bund den Kantonen zusätzlich zu allen anderen Kosten für jeden anerkannten Flüchtling oder vorläufig... mehr lesen
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten zu können und Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Auserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden