Mitmachen

Zuwanderung endlich stoppen! – NEIN zur 10-Millionen-Schweiz

Die masslose Zuwanderung in die Schweiz fördert nicht unseren Wohlstand, sondern ruiniert ihn. Die enormen Folgen werden immer sichtbarer und die Kosten unbezahlbar. Wenn wir jetzt nicht das Ruder herumreissen, droht die Schweiz sich aufzulösen wie ein Stück Zucker im Wasser.

Per 31.12.2021 lebten 8’774 Mio. Menschen in unserem Land. Davon waren rund 2’200 Mio. oder über 25% Ausländer. Noch im Jahre 2010 waren es vergleichsweise beschauliche 7.79 Mio. gewesen – in nur 11 Jahren ist die Bevölkerung also um 1 Mio. Menschen angestiegen. Ohne dass wir es noch beeinflussen können, werden Ende 2025 über 9 Mio. Menschen bei uns wohnen. Wir steuern also direkt auf eine 10-Millionen-Schweiz zu – und dies gilt es zu verhindern!

Natürlich sehen inzwischen auch die glühendsten Befürworter einer unbeschränkten Zuwanderung, dass diese deutlich mehr Nach- als Vorteile mit sich bringt. Aber es ist wie beim Strom: Das Debakel ist angerichtet, und die Linken und Netten sind nicht bereit, das klägliche Scheitern ihrer Strategie einzugestehen.

Das sind die negativen Folgen der Zuwanderung
Die bald unerträgliche Dichte manifestiert sich in vielen Bereichen. Täglich sehen wir es auf unseren Strassen. Zwischen 2000 und 2021 ist die Zahl der Strassenmotorfahrzeuge um 38% angestiegen. In nackten Zahlen ausgedrückt: Die Zahl der Personenwagen wuchs von 3.545 Mio. auf 4.688 Mio. – das sind über 1.1 Mio. mehr Autos in nur 21 Jahren. Kein Wunder, stehen wir täglich mehrfach und bald überall im Stau. Denn natürlich verhindern die Befürworter der unbeschränkten Zuwanderung mit allen Mitteln den Ausbau der Strassen. Auch der öV kommt längst nicht mehr mit.

Besonders stark äussert sich die Zuwanderung beim Wohnungsmarkt. Stetig steigende Mieten und eine enorme Verteuerung des Baulands sind die Folgen. An vielen Schulen ist kein ordentlicher Unterricht mehr möglich. Bald müssen wir die verbleibenden Schweizer Kinder integrieren – statt umgekehrt. Auch die Kriminalität wächst und unsere Gerichte sind überlastet.

Gerne verschwiegen wird der enorme Anstieg des Energieverbrauchs eben gerade durch die Zuwanderung. Die gleichen Leute, welche uns nun ermuntern, Kerzen und Brennholz zu kaufen, haben diesen Anstieg ganz direkt zu verantworten. Denn bislang wurden sämtliche Bemühungen der SVP, die Zuwanderung endlich einzudämmen, von Links-Grün bis und mit der FDP bekämpft.

Asylbewerber belasten Sozialhilfe mit Milliarden
Dazu kommt der Asylbereich. Nebst fast 60’000 Ukrainern kamen bis Ende Juli zusätzlich 10’316 weitere Asylbewerber – meist reine Wirtschaftsmigranten.

Von den arbeitsfähigen Zugewanderten arbeiten nicht einmal 50%. Dabei verschweigt man uns, dass beispielsweise 82% aller Asylbewerber trotz Arbeit auf Sozialhilfe angewiesen sind. Unsere Gemeinden ächzen ob dieser Last – aber man schweigt noch vornehm und hofft, dass die Bürger trotz Steuererhöhungen nichts merken. Lange lässt sich dies aber nicht mehr vertuschen, denn wir erreichen hier nur für direkte Sozialhilfe die 3 Milliarden-Grenze!

Holen wir uns unsere Schweiz zurück!  Stoppen wir endlich die Zuwanderung, bevor wir endgültig fremd im eigenen Land sind!

Artikel teilen
Themen
über den Autor
SVP Nationalrat (AG)
Beiträge
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Marco Chiesa
Wenn Links-Grün so weiterwurstelt, geht uns im Winter der Strom aus. Die SVP hat eine klare Gegenstrategie,... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Therese Schläpfer
Die geburtenstarken Jahrgänge gehen langsam in Pension, wodurch das Verhältnis der Erwerbstätigen zu den Rentnern aus der... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Ueli Maurer
Am 25. September stimmen wir über die Änderung des Bundesgesetzes über die Verrechnungssteuer ab. Bundesrat Ueli Maurer... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Lars Guggisberg
Die Verrechnungssteuer bewirkt, dass Schweizer Unternehmen sich Geld im Ausland statt in der Schweiz beschaffen. Diesen Standortnachteil... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Guy Parmelin
Bundesrat Guy Parmelin erklärt, warum die Initiative "Keine Massentierhaltung in der Schweiz" sowohl die Bauern als auch... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Christian Imark
Die linke Energiepolitik des Bundes ist gescheitert: Stromrationierung, Gasengpässe, Auslandabhängigkeit, Notfallpläne und Rettungsschirme sind die prägenden Begriffe... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Thomas Aeschi
Der Schweiz droht eine Strom-Mangellage in einem nie dagewesenen Ausmass. Die Ursache dieser Energie-Krise liegt in der... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Esther Friedli
Mit der sogenannten Cancel Culture samt Gender-Wahn will eine kleine Minderheit bestimmen, was erlaubt ist und was... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
01.09.2022, von Marcel Dettling
Linke, Grüne und Mitte machen die Schweiz vom Ausland abhängig. Das ist fatal. Wir müssen uns selbst... mehr lesen
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden