Mitmachen
Medienmitteilung

Die Unabhängigkeit der Schweiz ist nicht verhandelbar

Der Aktivismus ist unverständlich, den der Bundesrat beim neuen Verhandlungspaket mit der EU an den Tag legt. Die SVP lehnt jede institutionelle Anbindung der Schweiz an die EU entschieden ab. Der Bundesrat soll der EU klarmachen, dass es kein Abkommen geben wird, bei dem sich die Schweiz EU-Recht und EU-Richtern unterwirft.

Der Weg, den der Bundesrat bei den neuen Verhandlungen mit der EU gehen will, ist aus Sicht der SVP alter Wein in neuen Schläuchen: Statt eines grossen Rahmenabkommens, strebt der Bundesrat nun viele kleine institutionelle Abkommen an. Wir lehnen diese Trickserei ab.

Die Haltung der SVP bleibt unverändert klar:

– die Unabhängigkeit der Schweiz ist nicht verhandelbar;

– die SVP bekämpft entschieden jedes Abkommen, das eine automatische, zwingende (dynamische) Rechtsübernahme und eine Streitbeilegung durch den Europäischen Gerichtshof beinhaltet;

– eine Verstetigung des Schweizer Kohäsionsbeitrags, lehnt die SVP ebenso entschieden ab.

Nach dem Aus für den Rahmenvertrag, will der Bundesrat die EU mit Milliarden-Zahlungen besänftigen und die bislang freiwillige sogenannte Kohäsionsmilliarde in eine regelmässige und zwingende Marktzutritts-Prämie umwandeln. Für die SVP ist dies inakzeptabel: kein Land der Welt bezahlt eine Marktzutritts-Prämie, zudem würden solche zwingenden Zahlungen an die EU bald Schule machen und andere Länder dazu animieren, von der Schweiz ebenfalls Marktzutritts-Prämien für den Export von Schweizer Produkten zu fordern.

Es ist zudem blauäugig zu glauben, dass sich das Problem der drohenden Strommangellage mit einem Stromabkommen mit der EU lösen lässt. Wie der aktuelle Konflikt zwischen Russland und der Ukraine deutlich vor Augen führt, muss die Schweiz selbst eine unabhängige und kostengünstige Energieversorgung sicherstellen. Auf die EU, deren Länder selbst nicht genug Strom haben, ist auch hier kein Verlass.

mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
02.05.2022, von Peter Keller
Wer die Neutralität aufgibt, zerstört die Grundlage von Frieden und Wohlstand in der Schweiz. Die SVP bleibt... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
21.04.2022, von Marco Chiesa
Linke Journalisten und Politologen prügeln auf die SVP ein. Sie verkennen: Wir sind die stärkste Partei im... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
21.04.2022, von Barbara Steinemann
Gegen den Willen der SVP und anderer EU-kritischen Organisationen hat die Schweizer Stimmbevölkerung 2005 dem Schengen/Dublin-Abkommen zugestimmt.... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden