Kostenreduktion dank Wettbewerb

Thema Gesundheit
Auf den Punkt
gebracht

Unser Gesundheitssystem gehört zu den besten, aber auch teuersten der Welt. Die zunehmende Verstaatlichung des Gesundheitswesens lässt Begehrlichkeiten und Prämien laufend steigen. Um dieser Entwicklung Einhalt gebieten zu können, sind Fehlanreize im heutigen System zu beseitigen. Die Eigenverantwortung ist zu stärken. Die Bevormundung des Bürgers unter dem Vorwand der Gesundheitsförderung ist zu stoppen. Dem ausufernden Treiben des Bundesamts für Gesundheit (BAG) sind Grenzen zu setzen.

Ausschnitt aus dem Parteiprogramm (PDF)

Medienmitteilungen zu diesem Thema
  • Unser Gesundheitswesen braucht liberale Rahmenbedingungen und einen starken Wettbewerb. Damit das Wohl des Patienten im Vordergrund steht.
  • SVP Regierungsrat BL
    Im Gesundheitswesen braucht es so wenig Staat wie möglich und so viel wie nötig. Die Eigenverantwortung der Patientinnen und Patienten muss gestärkt werden.
  • SVP Nationalrätin TG
    Dem 5-Sterne-Luxus-Denken muss entgegengewirkt werden, die Grundversicherung entschlackt und Bagatellkonsultationen selbst bezahlen werden.
  • SVP Ständerat TG
    Die Gesundheitspolitik läuft aus dem Ruder. Die Kosten steigen ungebremst. Das Gesundheitswesen krankt am Fehlverhalten der Marktteilnehmer (Bund, Kantone, Krankenkassen, Patienten/Prämienzahlende, Pharmaindustrie, Ärzte, Spitäler, etc.). Sparanreize durch höhere Franchisen, Überprüfung des Grundleistungskatalogs, Aufhebung des Vertragszwangs, monistische Finanzierung, etc. scheitern an Sozialminister Berset.
Publikationen
Publikationen
zum Thema
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Details ansehen Details ansehen
Ich bin einverstanden