Durchsetzungsinitiative
Volksabstimmung vom
28.
Feb. 2016

Wir unterstützen die Durchsetzungsinitiative zur Ausschaffung krimineller Ausländer:

 

Kantone filtern:
>> Jetzt selbst ein Testimonial erfassen
Frau
Michelle
Rütti
Reinach (AG)
Einkäuferin
«Wer sich an unsere Gesetze hält, hat nichts zu befürchten!»
Herr
Käser
Thomas
Bonstetten (ZH)
Bankangestellter
«Wir bestimmen in diesem Land die Regeln und wer sich als Gast nicht an diese Regeln halten will, der muss gehen.»
Herr
Franz
Ruppen
Naters (VS)
Advokat und Notar
«Ausländer, die sich nicht an unsere Regeln halten und gegen unsere Rechtsordnung verstossen, müssen das Land verlassen!»
Frau
Vroni
Thalmann-Bieri
Flühli (LU)
kaufm. Bankangestellt
«Ausländer, die sich in der Schweiz korrekt verhalten, dürfen selbst-verständlich gerne bleiben. Verurteilte sind per sofort auszuschaffen!»
Frau
Barbara
Steinemann
Regensdorf (ZH)
Nationalrätin, Juristin
«Wir haben in der Schweiz Hundert- tausende hochwillkommene Ausländer, aber bei Kriminellen ist Mitleid oder Nach- sicht fehl am Platz!»
Herr
Simon
Binder
Illnau-Effretikon (ZH)
Student Agrarwiss., ETH Zürich
«Der Ausländeranteil in den Gefängnissen beträgt erschre- ckende 73%. Für deren längst über- fällige Erziehung blutet der Steuer- zahler, so nicht!»
Herr
Johannes
Brons
Schönenwerd (SO)
Kantonsrat, Unternehmer
«Integrierte Ausländer sind von der Initiative nicht betroffen und profitieren ebenfalls von mehr Sicherheit.»
Herr
Mirco
Gerig
Unterwasser (SG)
Kantonsrat, Assistent Wirtschaftsprüfung
«Straftäter dürfen nicht länger geschützt werden. Schaffen wir endlich Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger.»
Herr
Nils
Fiechter
Frutigen (BE)
Kaufmann
«Die Chefs haben bereits 2010 entschieden, die Ausschaffungsinitiative ohne Härtefallklausel umzusetzen. Hören wir auf das Volk! Ja zur DSI!»
Herr
Martin
Thoma-Kälin
Einsiedeln (SZ)
Kleinunternehmer
«Für eine sichere Schweiz und zum Wohl unseres Landes!!!»
Herr
Tobias
Infortuna
Egg (ZH)
Treuhänder
«Es geht um die Sicherheit von uns allen. Wer das Gastrecht schwerwiegend missbraucht, muss wieder gehen. Nichts als logisch.»
Herr
Straub
Oliver
Berg (TG)
Kundenberater
«Ja zu mehr Sicherheit durch weniger Ausländerkriminalität! Ja zur Durchsetzungs- Initiative!»
Herr
Raphael
Dutler
Hinwil (ZH)
Milchtechnologe
«Weil es kriminelle Ausländer nicht verdient haben, hier in der Schweiz zu leben!»
Herr
Konrad
Langhart
Oberstammheim (ZH)
Kantonsrat, Landwirt / Agronom
«Kriminell zu sein ist kein Menschenrecht - Ausländische Straftäter haben in unserem Land ihr Gastrecht verwirkt und müssen weg!»
Herr
Sascha
Schmid
Grabs (SG)
BWL-Student und Kassier
«Wer sich ein besseres Leben in der Schweiz erhofft, kann sich auch an unsere Regeln halten. Deshalb JA zur Durchsetzungs- Initiative!»
Frau
Yvette
Estermann
Kriens (LU)
Nationalrätin, Ärztin, Buchautorin
«Auch hier lebende Ausländer finden es richtig, dass gefährliche Übeltäter ausgewiesen werden!»
Herr
Marco
Rüegg
Gachnang (TG)
Geschäftsleiter
«JA zur Verminderung neuer Opfer. JA für alle Ehrlichen und Pflichtbewussten. JA für die Schweizer Werte - Das Volk hat immer Recht.»
Frau
Nina
Fehr Düsel
Zürich (ZH)
Kantonsrätin, Juristin
«Schwerverbrecher müssen ausgewiesen werden können. Opferschutz vor Täterschutz!»
Herr
Yannick
Buchter
Bern (BE)
Webredaktor
«Ich will nicht, dass meine ausländischen Freunde in den gleichen Topf geworfen werden wie Kriminelle. Sicherheit zuerst - JA zur Initiative!»
Herr
Bilar
Pedro
Zug (ZG)
Manager
«Die Schweiz darf nur Menschen beherbergen, die sich an ihre Gesetze halten. Und der direkten Demokratie muss Geltung verschafft werden!»
Herr
Lukas
Reimann
Wil (SG)
Nationalrat, Jurist MLaw
«Für die demo- kratische Umsetzung vom Volkswillen: Ja zur Durchsetzungs-Initiative und damit ja zur Ausschaffung krimineller Ausländer!»
Herr
Roland
Lutz
Einsiedeln (SZ)
Wirtschaftsinformatiker
«Kriminelle Ausländer schonen? Abfahren!»
Herr
Thomas
Bösch
Ebnat-Kappel (SG)
Geschäftsstellenleiter, Betriebsökonom FH
«Wir dürfen unsere direkte Demokratie nicht untergraben - der Volkswille ist umzusetzen. Deshalb JA zur Durch-setzungsinitiative.»
Herr
Hanspeter
Wyssen
3725 Achseten (BE)
Altlandwirt
«Höchste Zeit, kriminelle Ausländer endlich auszuschaffen!»
Frau
Bruss
Carmen
Diepoldsau (SG)
Hausfrau
«Es ist völlig absurd kriminelle Ausländer durchzufüttern mit unseren Steuergeldern, welche dann für die eigene Bevölkerung fehlen!»
Herr
Rolf
Bertschinger
Torricella (TI)
Ballettmeister
«Solidarität "JA", Menschen in Not Helfen "JA", wer die Hilfe jedoch missbraucht und im Gastland kriminell wird, soll die CH verlassen müssen.»
Herr
Steve Urs
Maurath
Belp (BE)
Bäcker
«Wer die Schweizer Gesetze mehrmals missachtet muss gehen!»
Herr
Andreas
Ramseyer
Neftenbach (ZH)
Dipl. Ing. HTL
«Gleichnis z. krim. Ausländer: "Wenn ich einen Gast zu mir n. Hause einlade und der beklaut mich, dann lade ich den aus und nie wieder ein!"»
Herr
Michael
Kläusli
Buchs (SG)
KVA
«Meiner Meinung nach hätte die Ausschaffungsinitiative, über die wir schon längst abgestimmt haben, längst durchgesetzt werden sollen.»
Herr
Claudio
Zanetti
Gossau ZH (ZH)
Nationalrat / Jurist / Kommunikationsberater
«Mörder, Verge- waltiger und Drogen- händler auszuweisen, ist nicht nur verhält- nismässig, sondern Gebot des gesunden Menschenverstandes.»
Frau
Nicole
Müller-Boder
Buttwil (AG)
Hausfrau/Fitnessinstruktorin
«Die Opfer müssen geschützt werden, nicht die Täter! Wer in einem Lokal das Gastrecht missbraucht, bekommt auch Hausverbot.»
Herr
Dr. Marcel
Kraus
Zürich (ZH)
Dr. phil., Management Consultant
«Ausländer, die sich an Recht und Gesetz halten, sind in der Schweiz herzlich willkommen. Aber Kriminelle müssen zurück in ihre Heimatländer!»
Herr
Felix
Kramer
Zürich (ZH)
Kaufmann
«Die bürgerliche Mehrheit unserer Exekutive wird nun wohl endlich die Verantwortung übernehmen und den Volkswillen per sofort durchführen!»
Herr
Conrad
Schär
9223 Schweizersholz (TG)
Landwirt
«Zum Glück greift die SVP die Probleme auf, welche andere Parteien und die Class politique durch Verdrängen als gelöst betrachten.»
Herr
Bernhard
Diethelm
Vorderthal (SZ)
Küchenchef
«Volksentscheide sind zu respektieren: Kriminelle Ausländer haben unser Gastrecht missbraucht und gehören ausgeschafft!»
Herr
Paul
Hodel
Hagneck (BE)
Bautechniker
«Endlich den Volkswillen durchsetzen!»
Herr
Bruno
Gross
Wolhusen (LU)
Spediteur
«Ich bin der Meinung, dass krimminelle Ausländer nicht weiter geschützt werden dürfen.»
Frau
Cornelia
Büchi
Uesslingen (TG)
Kauffrau
«Schon aus Respekt für die Opfer: keine Schlupflöcher für Schwerverbrecher!»
Herr
Marc
Wachter
Zumikon (ZH)
Praktikant
«Wer sich im Fussball nicht an die Spielregeln hält und ein grobes Foul begeht, fliegt vom Platz.»