Mitmachen
Medienmitteilung

Das Zaudern des Bundesrates schadet der Wirtschaft und damit der Gesundheit

Die SVP Schweiz ist entsetzt über die mutlose Strategie des Bundesrates zum Ausstieg aus dem Corona-Lockdown. Statt die Testmöglichkeiten auszubauen, ausreichend Schutzmasken zu besorgen und die Rückverfolgung von Infektionen via App voranzutreiben, um den Menschen in der Schweiz so eine möglichst rasche Wiederaufnahme der Arbeit zu ermöglichen, vergrössert er den Schaden für die Wirtschaft und die Volkswirtschaft insgesamt.

Die durch die Corona-Krise verursachten wirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Schäden sind von historischem Ausmass. Durch die vom Bundesrat verordnete Teilstilllegung der Schweiz ist die Arbeitslosigkeit gestiegen und wird noch weiter steigen. Experten rechnen im Sommer mit einer Arbeitslosenquote von bis zu 7 Prozent. Rund ein Viertel der Schweizer Berufstätigen ist heute in Kurzarbeit und viele Firmen stehen vor dem Ruin oder haben bereits Konkurs angemeldet. Durch die finanziellen Hilfspakete in Milliardenhöhe und durch wegbrechende Steuereinnahmen ist zudem damit zu rechnen, dass Bund, Kantone und Gemeinden tiefrote Zahlen schreiben werden. Um den Schaden nicht noch zu vergrössern hat die SVP bereits am 31. März eine klare Ausstiegsstrategie aufgezeigt. Zentral war dabei eine schnelle Lockerung der bundesrätlichen Massnahmen, damit die Wirtschaft wieder in Fahrt kommt, bei einem gleichzeitigen Schutz der Risikogruppen. Dass sich der Bundesrat nun für eine Lockerung in kleinsten Schritten ausgesprochen hat, ist unverständlich.

Der Bundesrat muss jetzt die für die Lockerung nötigen Instrumente bereitstellen

Ebenfalls unverständlich ist, dass der Bundesrat die Beschaffung der für eine weitgehende Wiederaufnahme des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens zwingend nötigen Instrumente nicht mit aller Kraft vorantreibt. Denn nur wenn genügend Tests, Masken und eine funktionierende App zur Rückverfolgung und Unterbrechung von Infektionsketten vorhanden sind, ist eine Rückkehr zur Normalität möglich. Dass dies möglich ist, demonstrieren unsere Nachbarländer Deutschland und Österreich.

Deshalb fordert die SVP den Bundesrat auf, nun mit Hochdruck die für eine sichere Lockerung nötigen Instrumente zu beschaffen und seine Strategie schnell nachzubessern. Die SVP-Vertreter in der Sozial- und Gesundheitskommission sowie in der Wirtschaftskommission des Bundesparlamentes werden in den nächsten Tagen entsprechende Anträge einreichen. Der Bundesrat muss jetzt schnell handeln, denn jeder zusätzliche Tag im Lockdown kostet die Schweizer Wirtschaft und Volkswirtschaft Hunderte von Millionen Franken. Darüber hinaus verschärfen Arbeits- und Perspektivenlosigkeit die psychischen und sozialen Probleme in der Bevölkerung.

Artikel teilen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
31.07.2020, von Thomas Aeschi
In weniger als zwei Monaten, am 27. September 2020, stimmen wir über die Volksinitiative «Für eine massvolle... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
31.07.2020
Am 23. September 2018 haben Volk und Stände dem direkten Bundesbe-schluss über die Velowege sowie die Fuss-... mehr lesen
Positionspapier
Artikel teilen
27.07.2020
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden