Mitmachen
Medienmitteilung

Chance zur Entlastung der Familien verpasst

Die SVP ist enttäuscht über die Ablehnung der Familieninitiative durch den Nationalrat. Damit wurde eine Chance verpasst, alle Familien steuerlich zu entlasten und die heute bestehende steuerliche…

Die SVP ist enttäuscht über die Ablehnung der Familieninitiative durch den Nationalrat. Damit wurde eine Chance verpasst, alle Familien steuerlich zu entlasten und die heute bestehende steuerliche Benachteiligung von Familien, die ihre Kinder selber betreuen, zu beseitigen. Die SVP wird weiter mit voller Kraft für ihre Initiative und für die Familien kämpfen.

Die Familieninitiative der SVP bringt eine eigenverantwortliche Lösung zur Entlastung der Familien, welche den Handlungsspielraum für alle Familien erhöht und die Wahlfreiheit des Familienmodells ermöglicht. Das Parlament hat 2009 eine steuerliche Ungleichbehandlung von Familien, die ihre Kinder fremd betreuen lassen und solchen, die ihre Kinder selbst betreuen, eingeführt. Die Initiative korrigiert diesen unhaltbaren und diskriminierenden Zustand, der in keiner Weise in die heutige Zeit passt.

Völlig unverständlich ist die Ablehnung eines liberalen, auf Steuerabzügen basierenden Anliegens zur Stärkung der eigenverantwortlichen Familien durch eine grosse Mehrheit der FDP-Fraktion. Die FDP stimmt damit einmal mehr für mehr Staat und weniger Freiheit. Die steuertechnische Argumentation gegen die Familieninitiative ist heuchlerisch und untermauert die einseitige Bevorzugung von Familien, die ihre Kinder fremd betreuen lassen.

Völlig unglaubwürdig und ideologisch verblendet ist die Ablehnung der Initiative durch die Linke. Die gleichen Kreise fordern in parlamentarischen Vorstössen Steuerabzüge für die Betreuung und Pflege von betagten und behinderten Menschen zuhause. Selten wurde widersprüchlicher und entlarvender politisiert.

Bedenklich ist schliesslich, dass einer Mehrheit des Nationalrats offenbar das Wohl der Kinder und deren bestmögliche Betreuung egal ist. Die Interessen der Kinder werden billigen ideologischen Reflexen und bürokratischer, steuertechnischer Akrobatik geopfert. Die SVP akzeptiert dies nicht und wird sich weiter für ihre Initiative, für die Familien und Kinder einsetzen.

mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Diana Gutjahr
Die links-grünen Politiker im Bundesparlament haben einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub beschlossen. Die Folgen wären: Weniger Lohn für alle... mehr lesen
Vernehmlassung
Artikel teilen
28.11.2019
Die SVP lehnt die stärkere Einmischung des Bundes in die frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung – also... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
01.11.2019
An seiner heutigen Sitzung in Glattfelden (ZH) hat der Vorstand der SVP Schweiz entschieden, ein allfälliges Referendumskomitee... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden