Mitmachen
Vernehmlassung

Bundesgesetz über Aufgaben, Organisation, Finanzierung des Eidg. Inst. für Meteorologie/Klimatologie

Die SVP kann der Vorlage in der vorliegenden Form nicht zustimmen. Ziel der Reform muss sein, dass durch die Schaffung einer öffentlichrechtlichen Anstalt für MeteoSchweiz ein grösserer…

Bundesgesetz über Aufgaben, Organisation und Finanzierung des Eidgenössischen Instituts für die Meteorologie und Klimatologie (MetG)

Vernehmlassungsantwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP)

Die SVP kann der Vorlage in der vorliegenden Form nicht zustimmen. Ziel der Reform muss sein, dass durch die Schaffung einer öffentlichrechtlichen Anstalt für MeteoSchweiz ein grösserer Handlungsspielraum entsteht, welcher im Endeffekt zu einer markanten Erhöhung des Eigenfinanzierungsgrads führen soll.

Richtigerweise wird deshalb im Entwurf ein verstärkter Einsatz von Drittmitteln aus gewerblicher Tätigkeit, Sponsoring und Forschung gefordert. Ebenfalls positiv sind die kostenlose Erbringung der Basisdienstleistungen zu werten, wie auch das Verbot der Quersubventionierungen aus gewerblichen Tätigkeiten. Weitere erfreuliche Punkte sind die Tatsache, dass die Vorlage selbst zu keinen Mehrkosten führt und eine Entschlackung des Verwaltungsapparats zur Folge hat. Die SVP erwartet diesbezüglich signifikante Einsparungen und fordert, dass die im Bericht genannten Aussagen nicht Worthülsen bleiben.

Klar abzulehnen ist jedoch, dass die Arbeitnehmer der neu geschaffenen Anstalt weiterhin dem Bundespersonalgesetz (BPG) unterstellt sein sollen. Hier wäre eine Unterstellung unter das Obligationenrecht (OR) die weitaus bessere Lösung gewesen. Ebenfalls abgelehnt wird die alleinige Kompetenz des Bundesrates, völkerrechtliche Verträge abzuschliessen (Art. 5 Abs. 4 MetG). Hier ist bei der Überarbeitung zwingend die Zustimmung des Parlamentes aufzunehmen.

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
18.04.2019
Arrogantes Gutmenschentum stellt sich in Basel über den Rechtsstaat: Die links-grüne Mehrheit der Kantonsregierung verweigert die Ausschaffung... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
17.04.2019, von Werner Salzmann
Dass die EU-Waffenrichtlinie Ausnahmebewilligungen zulässt, ist Augenwischerei. Wahr ist: ein Ja zu dieser scheinheiligen Vorlage führt dazu,... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
16.04.2019
Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) fordert vom Bundesrat Nachverhandlungen beim institutionellen Rahmenvertrag mit der EU. Zudem verlangt... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden