Mitmachen
Vernehmlassung

Nicht auf die EU warten – selbst bestimmen!

Viele Verschärfungen werden mit der Harmonisierung mit dem EU-Recht begründet. Dies ist sehr fragwürdig, vor allem wenn man feststellen muss, dass auf gut durchführbare und ebenfalls mit der…

Vernehmlassungsantwort der Schweizerische Volkspartei SVP

Verordnungspaket des neuen Chemikalienrechts

Viele Verschärfungen werden mit der Harmonisierung mit dem EU-Recht begründet. Dies ist sehr fragwürdig, vor allem wenn man feststellen muss, dass auf gut durchführbare und ebenfalls mit der Harmonisierung mit dem EU-Recht begründbare Vereinfachungen verzichtet wurde. Es kommen sehr viele Querverweise zur Anwendung, welche sehr komplex und nur schwer verständlich sind. Es stellt sich die Frage, ob so die Rechtssicherheit tatsächlich gewährleistet ist.

Die Übergangsfristen für die administrativen Neuerungen sind zu kurz und sollten verlängert werden, andernfalls würde kurze Zeit nach der Inkraftsetzung eine zu grosse Anzahl von Meldungen und Mitteilungen auf die Firmen und die Behörden zukommen. Vor allem KMU könnten dadurch überlastet werden.

Gleichzeitig darf die vorliegende Gesamtrevision in der zeitlichen Umsetzung auf die in der EU im Gang befindliche Debatte zu einer neuen EU-Chemikalienpolitik (REACH) keine Rücksicht nehmen, zumal deren Ausgang zeitlich wie materiell noch ungewiss ist. Die SVP ist der Ansicht, dass das Verordnungspaket möglichst rasch umgesetzt werden soll.

Was die fachlichen und technischen Aspekte betrifft, verweisen wir auf die Vorschläge der betroffenen Branchen.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Marcel Dettling
Die Schweizer Bevölkerung hat die 8,5-Millionen-Grenze überschritten. Mit ihrer Verklärung der Personenfreizügigkeit und einer verantwortungslosen Asylpolitik sorgen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Céline Amaudruz
Schengen, das EU-Konzept der offenen Grenzen, ist gescheitert. Das spüren die Menschen an der Grenze zu Frankreich... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
03.12.2019
Die Menschen in den Grenzregionen leiden unter der brutalen Kriminalität, die wegen der offenen Grenzen fast täglich... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden