Themen
Verkehr

Mehr Motorräder schaffen Platz auf den Strassen

Unter den 6,1 Millionen immatrikulierten Fahrzeugen in der Schweiz befinden sich rund 720’000 Motorräder (ohne die kleinen Motorfahrräder). Der Bestand an Motorrädern und Rollern hat sich in der Schweiz seit 2000 fast verdoppelt. Der Grund ist einfach: Zunehmende Staus bringen motorisierte Verkehrsteilnehmer dazu, auf ein Motorrad zu wechseln. Das ist mit Blick auf die Verkehrssituation und den Umweltschutz gar nicht mal schlecht.

Walter Wobmann
Walter Wobmann
Nationalrat Gretzenbach

Der Gesamtbestand an Motorrädern hat sich alleine seit 2006 von 600’000 auf 720’000 (2018) erhöht. Das passierte leise und ohne viel Aufsehen. Dabei hätten die Motorräder und Roller das Potenzial, noch viel mehr zur Lösung der Stauproblematik beizutragen. Aber es passiert genau das Gegenteil. Sie werden politisch bedrängt, ja sogar schikaniert.

Wie die Autofahrer haben auch die Motorradfahrer mit Bussen-Terror, Temporeduktionen, unnötigen 30er-Zonen, Fahrbahnverengungen, unlogischen Ampel-Systemen mit Pförtneranlagen und immer mehr Sondervorschriften zu kämpfen. Zur Arbeit mit dem Motorrad pendeln tönt gut, ist in der Realität aber eine Herausforderung. Suchen Sie in unseren Städten mal legale Motorrad-Parkplätze in unmittelbarer Nähe der Arbeitsplätze. Einige Städte heben sogar Motorrad-Parkplätze auf, zugunsten von Veloparkplätzen. Oder Motorrad-Parkplätze werden mit horrenden Parkgebühren belegt. Da machen gerade links-grün dominierte Städte einen grossen Fehler, denn Motorrad- und Rollerfahrer könnten einen grossen Beitrag zur Lösung der Verkehrsprobleme und für den Umweltschutz leisten – wenn man es politisch nicht verhindern würde.

Die von der Zweiradbranche nachhaltig unterstützte Sensibilisierung der Motorrad- und Rollerfahrer – etwa auf gut sichtbare Schutzbekleidung, verbessertes Fahrkönnen, defensive Fahrweise, Besuch von Weiterbildungskursen – schlägt sich erfreulicherweise in den seit Jahren rückläufigen Unfallzahlen nieder. Auch die technischen Sicherheits-Fortschritte – ABS-Bremstechnik auch in den Kurven, Traktionskontrollen, LED-Tagesfahrlichter, den Fahrbedingungen anpassbare Fahrmodi sowie weitere elektronische Sicherheits-Assistenzsysteme – führen zu einem erfreulichen Sicherheitsplus.

Die SVP fordert einen Stopp der zunehmenden Sondervorschriften für Motorräder und Motorradfahrer sowie mehr kostenlose Motorrad-Parkplätze in den Städten. Und die SVP sagt Nein zur Diskriminierung des Motorsports in der Schweiz.

Walter Wobmann
Walter Wobmann
Nationalrat Gretzenbach
 
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.Details ansehen Details ansehen
Ich bin einverstanden