Mitmachen
Medienmitteilung

Ausschaffungsinitiative endlich umsetzen

Die SVP-Fraktion hat sich heute mit den verbleibenden Geschäften der laufenden Frühjahrssession der eidgenössischen Räte befasst. Mit Nachdruck fordert sie, dass die von Volk und Ständen 2010 angenommene Ausschaffungsinitiative endlich korrekt umgesetzt wird. Der Nationalrat hat nun in der dritten Sessionswoche Farbe zu bekennen und das Strafgesetz entsprechend anzupassen.

Die SVP-Fraktion hat sich heute mit den verbleibenden Geschäften der laufenden Frühjahrssession der eidgenössischen Räte befasst. Mit Nachdruck fordert sie, dass die von Volk und Ständen 2010 angenommene Ausschaffungsinitiative endlich korrekt umgesetzt wird. Der Nationalrat hat nun in der dritten Sessionswoche Farbe zu bekennen und das Strafgesetz entsprechend anzupassen.

Die SVP-Fraktion fordert, dass sich das Parlament an den Volkswillen hält und sich bei der Umsetzung des Ausschaffungsartikels in der Bundesverfassung dem Wortlaut der „Durchsetzungsinitiative" der SVP folgt und damit endlich eine korrekte Umsetzung ermöglicht. Die vorberatende Kommission des Nationalrates unterstützt dieses Vorgehen. Die Vorlage des Bundesrates orientiert sich hingegen am 2010 abgelehnten Gegenentwurf und ist deshalb untauglich. Die SVP-Fraktion wird auch weiterhin an der Durchsetzungsinitiative festhalten. Sie ermöglicht eine korrekte Umsetzung der Ausschaffungsinitiative über einen Volksentscheid, falls das Parlament die Umsetzung verweigern sollte.

Wichtig ist auch, dass der Ständerat in dieser Session zwei SVP-Vorstössen zustimmt, welche die Aushandlung von Rückübernahmeabkommen mit den wichtigsten Herkunftsländern von Asylgesuchstellern verlangen.

Im Nachgang zur ordentlichen Fraktionssitzung trifft sich die Fraktion heute mit den kantonalen Fraktionspräsidenten und pflegt einen Gedankenaustausch zu verschiedenen aktuellen Themen.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
23.09.2020
Bundesrat und Parlament hatten den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern versprochen, das Dublin-Abkommen würde zu weniger Asylbewerbern in der... mehr lesen
Medienkonferenz
Artikel teilen
11.08.2020
Seit Einführung der Personenfreizügigkeit 2007 sind netto rund 1 Million Menschen in der Schweiz zugewandert. Die Folgen... mehr lesen
Referat
Artikel teilen
11.08.2020, von Marcel Dettling
8’000 bis maximal 10‘000 Zuwanderer pro Jahr würden durch die Personenfreizügigkeit in unser Land kommen. Dies versprach... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden