Mitmachen
Medienmitteilung

Der Druck der SVP wirkt – jetzt muss der Bundesrat seine willkürliche Massnahmen-Herrschaft definitiv beenden

Dank dem Druck der SVP haben sich heute im Nationalrat auch die anderen bürgerlichen Fraktionen für schnellere Öffnungsschritte ausgesprochen. Die SVP erwartet nun von der Mitte-Links-Mehrheit des Bundesrates, dass sie ihre für die Bevölkerung und die Wirtschaft schädliche Massnahmen-Herrschaft aufgibt und am Freitag die längst überfällige Öffnung für die Gastrobetriebe beschliesst.

Die SVP ist die einzige Partei, die beharrlich die schädliche Corona-Politik der Mitte-Links-Mehrheit des Bundesrates hinterfragt und sich gegen dessen willkürliche Massnahmen-Herrschaft zur Wehr setzt.

Dank diesem Druck haben sich endlich auch die anderen bürgerlichen Parteien bewegt. Zwar hatten die Fraktionen von FDP und der Mitte in der heutigen Parlamentsdebatte zum Covid-19-Gesetz nicht den Mut, den Bundesrat dazu zu zwingen, per 22. März alle Bereiche mit Schutzkonzepten wieder zu öffnen. Immerhin haben aber auch sie sich klar für weitere und weitgehende Öffnungsschritte ausgesprochen.

Die SVP erwartet nun klar, dass die Mitte-Links-Mehrheit des Bundesrats am Freitag beschliesst,

  • die Gastrobetriebe wie auch Betriebe in den Bereichen Kultur, Unterhaltung, Freizeit und Sport, namentlich die Fitnesszentren, ab dem 22. März mit Schutzkonzepten zu öffnen;
  • dass den Kantonen die Nutzung der Terrassen für den Take-away-Betrieb sofort erlaubt ist;
  • die 5-Personen-Regel in Innenräumen aufzuheben und
  • umgehend eine Öffnungsstrategie und Planungssicherheit für kulturelle und sportliche Grossveranstaltungen zu schaffen.

Für die SVP wäre es völlig inakzeptabel, wenn sich die Mitte-Links-Mehrheit des Bundesrats erneut über die Entscheide und Forderungen von parlamentarischen Kommissionen, Kantonen und Petitionen aus der Bevölkerung hinwegsetzt.

Artikel teilen
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
21.01.2022, von Monika Rüegger
Die Wölfe verbreiten sich in den Alpen rasant. Inzwischen zählt man gegen 150 Wölfe in 16 Rudeln,... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
20.01.2022, von Marco Chiesa
Der Schweiz droht bereits 2024 der Strom auszugehen – dies mit katastrophalen Folgen für alle Menschen in... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
20.01.2022, von Gregor Rutz
Das Medienförderungspaket will die jährlichen Subventionen an die Medienunternehmen von heute 136 Mio. Franken auf neu 287... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden