Mitmachen
Medienmitteilung

Die SVP lehnt eine ausserordentliche Session während der Dauer des Notstandes als unnötig und verantwortungslos ab

Die SVP spricht sich für die Durchführung einer ausserordentlichen Session anfangs Mai aus. Dies allerdings nur unter der Bedingung, dass der Bundesrat den Notstand am 19. April aufhebt. Eine Session ohne Beschlussfassungskompetenz würde bei einer Verlängerung des Notstandes nur Verwirrung bringen, die Durchsetzung der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Massnahmen verhindern und die wirtschaftliche Unsicherheit vergrössern. Zudem ist eine nicht dringend notwendige Session ohne Verletzung des Versammlungsverbots nicht möglich und verantwortungslos.

In der aktuellen Corona-Krise versucht der Bundesrat nach der für Notlagen vorgesehenen Kompetenzordnung die Gesundheit der Menschen und unser Gesundheitswesen zu schützen, aber gleichzeitig die notwendigste wirtschaftliche Tätigkeit in unserem Land aufrecht zu erhalten. Dabei entstehende Schäden sollen durch eine in den letzten Wochen beschlossene Soforthilfe in der Höhe von 42 Milliarden Franken weitgehend abgegolten werden.

Durch die Ausrufung des Notstandes liegt nun bis zum 19. April 2020 – und bei einer Verlängerung des Notstandes darüber hinaus – von Gesetzes wegen die Verantwortung für sämtliche Massnahmen beim Bundesrat. Wie es das Gesetz vorsieht, hat zudem die Finanzdelegation des Parlaments das Hilfspaket von 42 Milliarden Franken bereits abschliessend beschlossen.

Vor diesem Hintergrund lehnt die SVP die Durchführung einer ausserordentlichen Session während der Dauer des Notstandes ab. Denn nun gilt es, der effektiven Umsetzung dieser Massnahmen nicht im Weg zu stehen, sondern bis zur Beendigung des Notstandes das Beschlossene – ob mangelhaft oder nicht – durchzusetzen. Die nötigen Legislativbeschlüsse können im Nachgang zu dieser ausserordentlichen Lage gefällt werden.

Solange das Versammlungsverbot von mehr als fünf Personen gilt, wäre es zudem unverantwortlich, wenn sich über 300 Personen aus allen Landesteilen zu einer ausserordentlichen Session treffen würden.

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
03.06.2020
Die SVP lehnt die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ab. Zum einen, weil der rechtliche Rahmen... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
03.06.2020
Die Corona-Krise beschert der Schweiz ein noch nie dagewesenes Defizit. Trotzdem wollen die anderen Parteien mit vollen... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
28.05.2020
Die neusten Szenarien des Bundesamtes für Statistik (BFS) gehen weiterhin von einem rasanten Bevölkerungswachstum aus. Grund ist... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden