Mitmachen
Medienmitteilung

Erstes Treffen der SVP-nahen Gruppe „neue Heimat Schweiz“

Heute haben sich in Bern über 60 Personen getroffen, um die SVP-nahe Gruppe "neue Heimat Schweiz" ins Leben zu rufen…

Heute haben sich in Bern über 60 Personen getroffen, um die SVP-nahe Gruppe „neue Heimat Schweiz“ ins Leben zu rufen. Die Gruppe wird von Nationalrätin Yvette Estermann geleitet und wurde von Parteipräsident Toni Brunner begrüsst. Es handelt sich dabei um eine Gruppierung, vorwiegend bestehend aus Ausländerinnen und Ausländern sowie Eingebürgerten, die sich für die Schweiz einsetzen will. Die Gruppe wird sich zu weiteren Sitzungen treffen, nach Bedarf regionale Untergruppen bilden und anfangs nächstes Jahr einen ersten gesamtschweizerischen Anlass organisieren.

Es gibt in der Schweiz viele tadellos integrierte Ausländerinnen und Ausländer und eingebürgerte Personen, die für unser Land einstehen. Sie setzen sich im Alltag für eine freie, unabhängige und sichere Schweiz ein. Tiefere Steuern für alle, die Ausschaffung krimineller Ausländer und die Beibehaltung der Eigenständigkeit unseres Landes sind ihnen ein grosses Anliegen. Die SVP freut sich über den verstärkten Austausch mit diesen Ausländern und Eingebürgerten.

Die SVP hat zu einem ersten Treffen nach Bern eingeladen, an der über 60 Personen teilgenommen haben. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich Ausländerinnen und Ausländer und eingebürgerte Personen zugunsten unserer Schweiz einsetzen können, und ob es eine solche SVP-nahe Gruppe „neue Heimat Schweiz“ braucht. Einhellig wurde es begrüsst, eine solche lose Arbeitsgruppe und allenfalls auch regionale Untergruppen zu bilden. Die neue Arbeitsgruppe wird von Nationalrätin Yvette Estermann geleitet und orientiert sich an folgenden Grundsätzen:

– Wir stehen für die Schweiz ein.
– Wir halten uns an die Regeln des Rechtsstaates.
– Wir setzten uns für die Souveränität und Unabhängigkeit der Schweiz ein. Ein EU-Beitritt kommt für uns nicht in Frage.
– Wir setzen uns für ein freies Land ein, das die Steuerlast für alle auf einem massvollen Niveau hält, die staatlichen bürokratischen Auflagen auf ein Minimum beschränkt und die Eigenverantwortung hoch hält.
– Wir kämpfen dafür, dass jene Ausländer, die sich nicht an die Regeln halten, ihr Aufenthaltsrecht verwirken. Dies gilt auch für die Eltern, wenn sie ihre Erziehungsverantwortung nicht wahrnehmen.
– Wir fordern schnellere, härtere Strafen und einen rigorosen Strafvollzug. Strafen haben abschreckende Wirkung zu haben.
– Wir wissen um unsere Verpflichtung zur Integration.
– Wir stehen für eine weltoffene Schweiz, die ihre Beziehungen zu allen Nationen pflegt und ihre wirtschaftlichen Interessen wahrnimmt.
– Wir setzen uns für eine Schweiz ein, die die dauernd bewaffnete Neutralität bewahrt. Wenn die in einen Konflikt verwickelten Parteien darum ersuchen, leistet die Schweiz unparteiisch diplomatische Vermittlungsdienste.
– Wir stehen ein für eine Schweiz, die in schweren Notlagen humanitäre Hilfe leistet. Die Schweiz unterstützt dazu das IKRK und unterhält ein unbewaffnetes, gut ausgebildetes, kurzfristig in aller Welt einsetzbares Katastrophenhilfekorps.

 

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
08.11.2018
Nach der Staatspolitischen Kommission des Nationalrates fordert nun auch deren ständerätliche Schwesterkommission in einer Motion, dass der... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
06.11.2018, von Gregor Rutz
Der UNO-Migrationspakt will nicht nur gemeinsame Eckwerte für eine geordnete Migration definieren, sondern gleichzeitig eine globale Freizügigkeit... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
26.07.2018, von Claudio Zanetti
Immer wieder kommt es vor, dass dem Souverän in Schweizer Gemeinden bei Einbürgerungen Personen mit dem Vermerk... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Energiepolitik

Für eine sichere und günstige Energieversorgung

Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Finanzpolitik

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat

Umweltpolitik

Intakte Umwelt für uns und unsere Nachkommen

Bürger & Staat

Bedrohte Freiheit verteidigen

Sicherheitspolitik

Kriminelle bestrafen statt hätscheln

Familienpolitik

Eigenverantwortung statt Bevormundung

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden