Mitmachen
Medienmitteilung

SVP-Vorschlag setzt Ausschaffungsinitiative 1 zu 1 um

Die SVP und das Initiativkomitee der Ausschaffungsinitiative sind erstaunt, dass die seinerzeitigen Gegner der Volksinitiative bereits zu Beginn der Diskussion über die Umsetzung des…

Die SVP und das Initiativkomitee der Ausschaffungsinitiative sind erstaunt, dass die seinerzeitigen Gegner der Volksinitiative bereits zu Beginn der Diskussion über die Umsetzung des Verfassungsartikels den Volkswillen zu verwässern und zu relativieren versuchen. Die Vertreter des Initiativkomitees haben gestern einen ausformulierten Gesetzestext in die Arbeitsgruppe des EJPD eingebracht, der die Initiative 1 zu 1 umsetzt. Die Arbeitsgruppe ist an ihren Auftrag zu erinnern, die Initiative nun rasch und korrekt umzusetzen.

Für die SVP und das Initiativkomitee ist es selbstverständlich, dass die Ausschaffungsinitiative nun vollumfänglich umzusetzen und rasch anzuwenden ist. Der Volkswille ist klar, der Verfassungstext ebenso. Genau dieses Ziel verfolgt der gestern von den Vertretern des Initiativkomitees eingebrachte Umsetzungsvorschlag auf Gesetzesstufe, der die Initiative 1 zu 1 umsetzt. Wenn nun seinerzeitige Gegner der Volksinitiative bereits wieder relativieren und aufweichen wollen mit Verweis auf „leichte Fälle“, „Verhältnismässigkeit“ usw., dann missachten sie den Volkswillen. Die Arbeitsgruppe des EJPD ist an ihren Auftrag zu erinnern, nämlich den von Volk und Ständen klar angenommenen Verfassungsartikel umzusetzen. Die SVP und das Initiativkomitee werden genau schauen, dass dieser Auftrag korrekt erfüllt wird. Mit dem von der SVP und dem Initiativkomitee eingebrachten Vorschlag liegt nun die Umsetzung der Initiative auf dem Tisch. Die Arbeitsgruppe kann ihre Arbeit damit in den nächsten Wochen abschliessen und der Bundesrat kann dem Parlament demnächst eine Vorlage unterbreiten.

Text Umsetzungsvorschlag der SVP und des Initiativkomitees

mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
20.11.2018, von Werner Salzmann
Brüssel antwortet auf Terroranschläge mit der Entwaffnung der Bürgerinnen und Bürger. Die Schweiz soll mitziehen, wenn es... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
08.11.2018
Nach der Staatspolitischen Kommission des Nationalrates fordert nun auch deren ständerätliche Schwesterkommission in einer Motion, dass der... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
06.11.2018, von Gregor Rutz
Der UNO-Migrationspakt will nicht nur gemeinsame Eckwerte für eine geordnete Migration definieren, sondern gleichzeitig eine globale Freizügigkeit... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Landwirtschaftspolitik

Für eine einheimische Produktion

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Energiepolitik

Für eine sichere und günstige Energieversorgung

Bildungspolitik

Praxisorientierte Bildung statt Reformhektik

Gesundheitspolitik

Qualität dank Wettbewerb

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden