Mitmachen
Referat
Medienkonferenz vom 03. Januar 2007

Die SVP angesichts des rot-grünen Lagers

Die nächsten eidgenössischen Wahlen haben eine ausschlaggebende Bedeutung für unser Land. Der Grund: Es geht nicht „nur" um die Erneuerung des Parlaments, sondern es handelt sich darum, sich für eine

Die nächsten eidgenössischen Wahlen haben eine ausschlaggebende Bedeutung für unser Land. Der Grund: Es geht nicht „nur“ um die Erneuerung des Parlaments, sondern es handelt sich darum, sich für eine Gesellschaftsform zu entscheiden. Die schweizerische Bevölkerung wird bestimmen müssen, ob sie weiterhin auf dem Weg der Verantwortlichkeit und des Kampfes gegen Missbräuche bleiben, oder zum blinden Zusehen zurückkehren will, das uns eine Explosion der öffentlichen Verschuldung, eine rasche Zunahme der Gewalt – insbesondere bei den jungen Leuten – sowie eine unkontrollierte Zuwanderung gebracht hat.

Die SVP, als Verkörperung des Kurswechsels Richtung Wachstum und Sicherheit, wird dabei selbstverständlich als Zielscheibe für die Angriffe der Linken herhalten müssen. Die rot-grüne Koalition wird sich natürlich ins Zeug legen, um im Parlament wie in der Landesregierung wieder das Sagen zu haben, dies mit dem eigentlichen Ziel, zu einer Politik zurückzuschwenken, deren Schiffbruch wir jeden Tag feststellen können. Die Linke als frühere Ideenküche hat sich unterdessen zu einem äusserst reaktionären Element zurückgebildet, das sich systematisch gegen jede Korrektur der oben erwähnten Lücken zur Wehr setzt.

Die SVP ist sich als landesweit grösste Partei ihrer Verantwortung gegenüber der schweizerischen Bevölkerung bewusst. Als Leader des bürgerlichen Lagers muss unsere Partei ihre Stellung weiter verstärken, um die Politik, die ihre Effizienz seit 2004 unter Beweis stellt, weiterhin zu garantieren.

Zu diesem Zweck hat die SVP speziell eine Struktur entwickelt, die sich voll auf den Wahlkampf konzentriert, und dies für die Gesamtheit des Landes. Nationalrat Toni Brunner (SG) übernimmt dabei die Verantwortung für den Wahlkampf in der Deutschschweiz, während diese Rolle im Tessin von Grossrat Eros Mellini wahrgenommen wird.

In der Westschweiz fällt diese Aufgabe dem Generalsekretär der SVP Waadt, Claude-Alain Voiblet, zu. Es ist mir eine grosse Freude, ihn dabei zu unterstützen. Unsere Aufgabe wird in keinem Fall darin bestehen, die kantonalen Sektionen unter eine Art Vormundschaft zu stellen. Uns geht es vielmehr darum, eine Hilfestellung bei der Koordination auf Ebene der Romandie und der Gesamtschweiz zu leisten. Jede Sektion wird in der Führung ihrer Wahlkampagne völlig unabhängig bleiben und die kantonsspezifischen Verantwortlichkeiten selber wahrnehmen. Unsere Arbeit wird also darin bestehen, die verschiedenen kantonalen Akteure so miteinander zu vernetzen, dass auf eine kohärente und homogene Art das Erscheinungsbild der Kandidaten sowie die Vermittlung unserer Botschaft verbessert werden. Es wird auch an uns liegen, die Verbindung mit der SVP Schweiz sicher zu stellen, insbesondere aber mit deren Präsidenten, der selbstverständlich die Verantwortung für die Kampagne auf nationaler Ebene trägt.

Es liegt auf der Hand, dass die Schaffung einer derartigen Struktur von der SVP, die sich anlässlich der verschiedenen Abstimmungskampagnen in den letzten Monaten bereits sehr stark engagiert hat, erneut grosse Opfer abfordert. Aber wie bereits gesagt, muss unsere Partei als stärkste politische Kraft unseres Landes ihre Rolle als Anführerin des bürgerlichen Lagers auch auf die Dauer sicherstellen. Wir sind bereit, die notwendigen Opfer zu bringen, um im Interesse der Schweiz und ihrer Bevölkerung dieses Ziel zu erreichen.

Artikel teilen
über den Autor
Yvan Perrin
SVP Nationalrat (NE)
mehr zum Thema
Editorial
Artikel teilen
23.01.2022, von Martin Haab
Die Volksinitiative «Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot – Ja zu Forschungswegen mit Impulsen für Sicherheit und Fortschritt»... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
21.01.2022, von Monika Rüegger
Die Wölfe verbreiten sich in den Alpen rasant. Inzwischen zählt man gegen 150 Wölfe in 16 Rudeln,... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
20.01.2022, von Marco Chiesa
Der Schweiz droht bereits 2024 der Strom auszugehen – dies mit katastrophalen Folgen für alle Menschen in... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Religion

Zu unseren Werten stehen.

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung.

Energie

Für eine Energieversorgung mit Zukunft.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden