Mitmachen
Referat
Medienkonferenz vom 10. Februar 2009

Die SVP und die Völkerrechtsfrage

Völkerrecht das auf kündbaren Verträgen zwischen Staaten beruht, (z.B. Doppelbesteuerungsabkommen, Verkehrsabkommen und dergleichen mehr) und die auf verfassungsmässigem Wege erlassen wurden.

Das Völkerrecht war auch für die SVP lange Zeit kein Problem. Kein Problem war insbesondere:

  • Völkerrecht das auf kündbaren Verträgen zwischen Staaten beruht, (z.B. Doppelbesteuerungsabkommen, Verkehrsabkommen und dergleichen mehr) und die auf verfassungsmässigem Wege erlassen wurden.
    Völkerrecht das zwingend ist (Verbot des Angriffskrieges, Verbot der Folter, Verbot des
  • Völkermordes, Verbot der Sklaverei). Das zwingende Völkerrecht ist so fundamental und stimmt mit unserer Rechtsauffassung so stark überein, dass es auch für die SVP, die an einer souveränen Schweiz festhält, unproblematisch ist, den Vorrang desselben zu erkennen.

Exzessives Völkerrecht
Mit der Aufweichung der schweizerischen, staatlichen Souveränität in Mitte-Links-Parteien, wird der Begriff Völkerrecht massiv ausgeweitet. Vor allem geschieht dies angeblich wissenschaftlich durch eine Elite, die sich nicht dem Volkswillen unterwirft.

Der Begriff Völkerrecht ist schwammig geworden! Eine Vielzahl von internationalen Experten, hochkarätigen Juristen, angesehenen Professoren, Kongressen, internationale Foren, internationale Organisationen, Regierungskonferenzen und anderen, erlassen eine Vielzahl von Regelungen, die dann ebenfalls als „Völkerrecht“ bezeichnet werden. Dieses wird stillschweigend durch Verwaltung und Judikatur über das Schweizer Recht gestellt.

Unbestreitbar sind alles ehrenvolle Leute. Nur eines sind sie sicher nicht: Der von der Verfassung vorgesehene Gesetzgeber, der in der Schweiz das Parlament und die Stimmbürger sind.

Insbesondere die Volksrechte werden leichtfertig durch übergeordnetes Recht – eben sogenanntes „Völkerrecht“ – ersetzt, was einer Ausschaltung des von der Verfassung vorgesehenen Gesetzgebers gleichkommt.

mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
20.01.2022, von Thomas Aeschi
Der jahrelange Druck der SVP hat gewirkt: Am 26. Mai 2021 brach der Bundesrat die Verhandlungen über... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
20.01.2022, von Guy Parmelin
Damit Unternehmen prosperieren und attraktive Arbeitsplätze schaffen können, sollten sie nicht durch kostspielige Regulierungen behindert werden. Auch... mehr lesen
Editorial
Artikel teilen
10.01.2022, von Mike Egger
Um die Jugend zu schützen, soll Werbung für Tabak- und Alternativprodukte rigoros verboten werden. Das fordert die... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Landwirtschaft

Für eine einheimische Produktion.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Sport

Gut für Körper und Geist.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – PC:30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden