Mitmachen
Referat

Für eine freie und sichere Schweiz: Wir halten Wort – auch nach den Wahlen

Einmal mehr haben dieser Tage viele – vor allem Journalisten – über Anstand und Respekt der SVP moralisiert. Ich sage Ihnen, was unanständig, was respektlos ist:

  • Unanständig und respektlos ist, wer vor den Wahlen Empörung gegen den EU-Rahmenvertrag vortäuscht und die Schweiz nach den Wahlen in die EU führen will.
  • Unanständig und respektlos ist, wer – einzig um die Begrenzungsinitiative zu bodigen – ein neues Sozialwerk für die Verrentung der über 60-Jährigen aufbauen will, das die Steuerzahler hunderte von Millionen Franken kosten wird.
  • Unanständig ist, wer den Abstimmungskampf gegen die SVP-Begrenzungsinitiative mit Steuergeldern und als staatlichen Propaganda-Feldzug führen will, und nicht der, der das kritisiert.
  • Unanständig und respektlos ist, wer sich auf Kosten der Jungen bereichert, wer die zweite Säule mit einer neuen Umverteilung von Jung zu Alt zerstört, nur um die Zustimmung der Gewerkschaften zum Rahmenvertrag zu erkaufen.
  • Unanständig und respektlos ist, wer den Entscheid des Bundesparlaments, die Kohäsionsmilliarde an die EU zu bezahlen, auf einen Zeitpunkt nach den Wahlen verschiebt, nur um vor den Wahlen nicht eingestehen zu müssen, dass er der EU trotz Diskriminierung der Schweizer Börse Geschenke machen will.
  • Unanständig ist, wer die Zuwanderung nicht begrenzen will und vorgibt die Arbeitsplätze in der Schweiz zu schützen.
  • Unanständig ist, wer die Fakten nicht beachtet und ausblendet, dass Kriminalität einen Namen hat – Nichtintegrierte.
  • Unanständig ist, wer dem Volk verspricht, der Volkswille zur Ausschaffung krimineller Ausländer werde pfefferscharf umgesetzt und sich dann nicht darum kümmert, dass das Versprechen eingehalten wird.
  • Unanständig ist, wer die Opfer von Gewalt alleine lässt, weil er zulässt, dass Gewalttäter nicht hart bestraft und kriminelle Ausländer nicht konsequent ausgeschafft werden.
  • Unanständig und respektlos ist, wer unseren Bauern die Zerstörung der Biodiversität vorwirft, der aber gleichzeitig nichts gegen die wahre Ursache unternehmen will – die Zubetonierung von einem Quadratmeter Boden pro Sekunde, die die masslose Zuwanderung nötig macht.
  • Unanständig und respektlos ist, wer die Möglichkeiten fürs Tanken von Elektrofahrzeugen ausbauen will und gleichzeitig einen Stopp des Autobahnausbaus fordert.
  • Unanständig und respektlos ist, wer vorgibt, den Klimawandel stoppen zu wollen und in Tat und Wahrheit den Mittelstand mit einer noch nie dagewesenen Umverteilungsaktion, mit höheren Benzinpreisen von 12 Rappen pro Liter, höheren Heizölpreisen von 24 Rappen pro Liter, Verboten und Geboten aushöhlen will.

Diese Unanständigkeiten – und ich verschone Sie alle vor unzähligen weiteren Beispielen – , diese Respektlosigkeit gegenüber den Wählerinnen und Wählern müssen aufgedeckt werden. Und genau das tut die SVP zuverlässig – nicht nur vor, sondern auch nach den Wahlen.

Ich freue mich, Ihnen heute einen Grossteil unserer Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Kantonen vorstellen zu dürfen, die nach den Wahlen halten, was sie vor den Wahlen versprechen. Dieses Versprechen geben sie heute hier in Sattel vor den versammelten Delegierten der SVP und der Öffentlichkeit ab und bekunden damit, dass sie die zentralen Werte der Schweiz, Freiheit und Sicherheit, auch nach dem 20. Oktober hoch halten und verteidigen werden.

Dazu gehört, dass sie sich unermüdliche dafür einsetzen, die Anbindung der Schweiz an die EU zu verhindern. Dazu gehört aber auch, dass sie dem Druck von innen standhalten. Dass sie sich gegen die Umerziehungs- und Umverteilungsgelüste der Linken aller Parteien stemmen und nie aus den Augen verlieren, dass sie ihren Wählerinnen und Wählern und damit der Zukunft der Schweiz verpflichtet sind.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten setzen sich für die Menschen in unserem Land ein. Dafür, dass sie sicher und in Wohlstand leben können. Dafür, dass sie Arbeit und etwas von ihrem Lohn haben. Und dafür, dass die Kinder, die heute geboren werden dereinst nicht in einer zubetonierten 10-Millionen-Schweiz leben müssen. Die SVP hat ein glasklares Programm für Freiheit und Sicherheit unseres wunderbaren Landes. Wer auch in Zukunft eine freie und sichere Schweiz und damit ein wohlhabendes Land will, wählt SVP.

Artikel teilen
über den Autor
SVP Nationalrat (BE)
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
15.11.2019
Der Linksrutsch bei den eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober hat bereits Folgen: Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) will... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
12.11.2019
In der kommenden Wintersession wird das Parlament die Zahlung der sogenannten Kohäsionsmilliarde an die EU-Ostländer behandeln. Die... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Freiheit und Sicherheit

Bedrohte Freiheit verteidigen.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Finanzen, Steuern, Abgaben

Mehr dem Mittelstand, weniger dem Staat.

Asylpolitik

Asylchaos stoppen.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Sicherheit, Recht und Ordnung

Opferschutz statt Täterschutz.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden