Mitmachen
Referat

Parlamentswahlen 2015 – Die SVP etabliert sich mit hervorragenden Resultaten dauerhaft in der Westschweiz

Es besteht kein Zweifel. Die SVP hat ihre Ziele in der Westschweiz bei den Wahlen mehr als erreicht. 

Es besteht kein Zweifel. Die SVP hat ihre Ziele in der Westschweiz und im Tessin bei den Wahlen erreicht. Es sind dies drei zusätzliche Sitze (Fribourg, Wallis und Berner Jura) und sechs neue Vertreter aus der Westschweiz im Nationalrat. Dies zeigt auch die Parteistärke von 21% bei den französischsprachigen Stimmbürgerinnen und Stimmbürger. Die SVP wird neu mit 12 Nationalratssitzen aus der Romandie und wie bisher mit einem aus dem Tessin in Bern vertreten sein. 

Die SVP hat sich in der Romandie etabliert

Nach den Parlamentswahlen vom vergangenen 18. Oktober kann man feststellen, dass die SVP in der Romandie dauerhaft Fuss gefasst hat. Das war nicht einfach, galt es doch bekannte Persönlichkeiten wie André Bugnon, Oskar Freysinger, Yvan Perrin oder Pierre-François Veillon zu ersetzen. Dies gelang der Partei mit dem bereits genannten Erfolg. Die Partei konnte sich dabei auf den Einsatz und die Kompetenz der Kandidaten der Westschweiz verlassen, welche nun die SVP im nationalen Parlament vertreten werden.

Die SVP gewinnt auch in den kantonalen Wahlen im Jura

Als ob das nicht genug wäre, gab es am 18. Oktober einen weiteren aussergewöhnlichen Erfolg im Kanton Jura zu feiern. Unsere Partei hat ihre Sitzzahl im Kantonsparlament mit 8 Gewählten verdoppelt und 4 Stellvertreter dazugewonnen.

Resultate als Spiegelbild der hervorragenden Wahlkampagne

Diese Resultate sind ohne Zweifel das Ergebnis der hervorragenden Wahlkampagne der SVP Schweiz und dem sehr wichtigen Einsatz aller Mitglieder in den verschiedenen Kantonen. In den Monaten vor den Parlamentswahlen hat die SVP Schweiz ihre kantonalen Sektionen und deren Kandidaten erfolgreich mobilisiert. Wir haben Sie aufgefordert mit uns auf die Strasse zu gehen, jede Gelegenheit zu nutzen für unsere Politik zu werben und aktiv den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern zu suchen und ihnen zuzuhören.  

Bei den Wahlen 2015 hat die SVP in der Westschweiz und Tessin eine Zunahme von 14’880 Wählerstimmen erreicht, mit neuen Rekordresultaten in den Kantonen Freiburg und Wallis. Dazu beigetragen haben auch die deutschsprachigen Gebiete dieser beiden Kantone.

Unsere Partei hat ebenfalls im Kanton Genf und im Berner Jura, zu welchem ich noch speziell komme, zugelegt und konnte in den Kantonen Neuenburg wie auch im Kanton Waadt ihre Sitze halten Die Wahl eines bernjurassischen Vertreters in den Nationalrat schliesslich ist der Beweis für die Stärke der SVP in der Westschweiz. Ebenfalls konnte die SVP im Tessin den Wähleranteil leicht steigern und ihren Sitz behalten.   

 

2011

2015

Zunahme in %

Freiburg

21.4

25.9

+4.5

Genf

16.0

17.6

+1.6

Jura

15.5

12.8

-2.7

Neuenburg

21.4

20.4

-1.0

Wallis

19.7

22.1

+2.4

Waadt

22.9

22.6

-0.3

Tessin

9.7

11.3

+ 1.6

 

Trotzdem muss man kritisch bleiben. Obwohl die Ergebnisse in Bezug auf die Sitzzahl in der Westschweiz ausgezeichnet sind, hatte unsere Partei doch einige Mühe, in den Kantonen Jura, Neuenburg, Waadt und im französischsprachigen Teil des Wallis die Wähler zu mobilisieren.

Obwohl in der Westschweiz die Partei auch künftig auf die Präsenz ihrer Sektionen in den wichtigsten Städten zählen kann, können einige Schwierigkeiten bei der Führung einzelner Kantonalsektionen diesbezüglich nicht unter den Tisch gewischt werden. Wir laden die kantonalen Sektionen ein, ihre Arbeit weiterzuführen und eine aktive Politik für unsere Wähler und deren Anliegen zu machen.

Diese Wahlen haben im Übrigen auch einmal mehr gezeigt, dass die Bevölkerung, welche uns ihr Vertrauen geschenkt hat, will, dass die SVP und ihre gewählten Vertreter auf Bundes-, Kantons- und kommunaler Ebene sich weiterhin gegen eine Anbindung an die EU, für eine Steuerung der Zuwanderung, für die Ausschaffung krimineller Ausländer und für niedrigere Steuern einsetzen soll. 

Dank an die kantonalen Parteien und ihre Kandidaten

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Kandidatinnen und Kandidaten bedanken, den Gewählten aber insbesondere auch denjenigen, welche sich für die SVP zur Verfügung gestellt haben, aber leider keinen Erfolg hatten.

Ein Dankeschön auch an die Mitarbeiter im Hintergrund, die Kampagnenleiter, die Mitglieder der Unterstützungskomitees und an alle Personen, welche sich für unsere Partei einsetzen und es damit geschafft haben, dass in der Westschweiz und im Tessin 140‘000 Wähler der SVP ihr Vertrauen geschenkt haben.

Dank ihnen allen hat die SVP es geschafft, dass sie im Nationalrat künftig mit 12 Vertretern der Romandie und 1 im Tessin vertreten sein wird. 

Artikel teilen
über den Autor
Claude-Alain Voiblet
SVP Generalsekretariat (VD)
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Asylpolitik

Asylchaos endlich beenden

Medienpolitik

Mehr Vielfalt, weniger Staat

Wirtschaftspolitik

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie

Kulturpolitik

Kultur ist Sache der Kultur

Eigentum

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre

Religionen

Zu unseren Werten stehen

Sonderfall Schweiz

Selbstbestimmt und selbstbewusst

Verkehrspolitik

Freie Fahrt ohne Schikanen

Aussenpolitik

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden