Mitmachen
Vernehmlassung

Änderung des Bundesgesetzes über die Durchsetzung von internationalen Sanktionen (Embargogesetz)

Die SVP weist die Vorlage entschieden zurück. Zum einen ist die insbesondere mit Art. 2 Abs. 4 sowie Art. 12a VE EmbG vorgesehene Einführung des Nationalitäts- resp. Personalitätsprinzips…

Vernehmlassungsantwort der Schweizerischen Volkspartei (SVP)

Die SVP weist die Vorlage entschieden zurück. Zum einen ist die insbesondere mit Art. 2 Abs. 4 sowie Art. 12a VE EmbG vorgesehene Einführung des Nationalitäts- resp. Personalitätsprinzips abzulehnen, wonach Inländer auch verfolgt werden, wenn sie ein Delikt im Ausland begangen haben, selbst wenn es dort nicht strafbar ist. Es würde damit ein äusserst problematischer Weg beschritten, der letztlich das die Staatensouveränität wesentlich mitbegründende Territorialitätsprinzip folgenschwer untergräbt. Zum anderen entspricht die mit Art. 7 Abs. 7 VE EmbG vorgesehene Eliminierung des innerstaatlichen Rechtsweges für die betroffenen Schweizer Unternehmen einer Bankrotterklärung des Rechtsstaates. Auch bei internationaler Amtshilfe im Embargobereich muss den zur Herausgabe von Unterlagen verpflichteten Unternehmen der Rechtsweg offen stehen. Namentlich ein vollständiger Ausschluss des Rechtsschutzes ist nicht hinnehmbar, was nicht bedeutet, dass die Beschwerdemöglichkeiten auf ein vertretbares Mass eingeschränkt, die Rechtsmittelinstanzen angemessen reduziert werden können, so dass auch bei zeitlich dringenden Fällen das Ziel der Amtshilfe erreicht werden kann. Den betroffenen Unternehmen sind jedoch auch bei internationalen Amtshilfefällen die entsprechenden Parteirechte zuzugestehen.

Artikel teilen
Themen
mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Marcel Dettling
Die Schweizer Bevölkerung hat die 8,5-Millionen-Grenze überschritten. Mit ihrer Verklärung der Personenfreizügigkeit und einer verantwortungslosen Asylpolitik sorgen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
04.12.2019, von Céline Amaudruz
Schengen, das EU-Konzept der offenen Grenzen, ist gescheitert. Das spüren die Menschen an der Grenze zu Frankreich... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
03.12.2019
Die Menschen in den Grenzregionen leiden unter der brutalen Kriminalität, die wegen der offenen Grenzen fast täglich... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Medien

Mehr Vielfalt, weniger Staat.

Gesundheit

Qualität dank Wettbewerb.

Umwelt

Eine lebenswerte Umwelt für heute und morgen.

Mensch, Familie, Gesellschaft

Eigenverantwortung statt Bevormundung.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Internet und Digitalisierung
Für ein freies Internet.
Verkehr

Kampf den Staus und Schikanen im Strassenverkehr.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 300 58 58 – Fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@svp.ch – PC: 30-8828-5

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden