Mitmachen
Vernehmlassung

Revision des Finanzkontrollgesetzes (FKG)

Die SVP lehnt die hier vorliegende, geplante Revision des Finanzkontrollgesetzes (FKG) ab. Das FKG ist der falsche Ort für die ins Feld geführten Verbesserungsziele. Schwerer wiegt jedoch, dass…

Eröffnung des Vernehmlassungsverfahrens

Die SVP lehnt die hier vorliegende, geplante Revision des Finanzkontrollgesetzes (FKG) ab. Das FKG ist der falsche Ort für die ins Feld geführten Verbesserungsziele. Schwerer wiegt jedoch, dass gleichzeitig eine Schädigung des Föderalismus riskiert und einer kostspieligen Ausdehnung von Verwaltungs- und Kontrollbürokratie der Weg geebnet wird.

Die dieses Vorhaben auslösende Motion 07.3282 verlangte vom Bundesrat, „in Zusammenarbeit mit den Kantonen Verbesserungsmöglichkeiten der Kontrolle über den Bezug und die Ablieferung der direkten Bundessteuer zu prüfen…“ Als Begründung für die nun vorgeschlagenen Änderungen im FKG wird eine Prüflücke, also ein Mangel in der Kontrolle im Bereich der direkten Bundessteuer vorgebracht. Im bestehenden Gesetz über die direkte Bundessteuer (DBG) werden der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) in den Artikeln 102 ff. jedoch sehr ausgedehnte und umfassende Kontrollkompetenzen und Prüfmöglichkeiten eingeräumt, welche nach unserer Auffassung vollauf genügen und keiner Ergänzung seitens der Finanzaufsicht bedürfen.

Auch mit Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich der Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen (NFA) lässt sich diese Revision des FKG nicht rechtfertigen. Der richtige Ort für ein solches Unterfangen wäre klar das Bundesgesetz über den Finanz- und Lastenausgleich (FiLaG) oder die entsprechende Verordnung.

Die hier geplante Ausdehnung der Kontrollmöglichkeiten der Eidgenössischen Finanzkontrolle (EFK) birgt vielmehr das Risiko einer weiteren Schädigung des Föderalismus und der Souveränität der Kantone sowie der unnötigen Aufblähung einer Behörde. Sie ist eine gesetzliche Ausweitung der Kontroll- und Eingriffsmöglichkeit des Bundes bei den Kantonen am falschen Ort, wo eigentlich andere geeignete Gesetze bereits bestehen und in der Praxis keine gravierenden materiellen Fehler oder Mängel bekannt sind.

Aus den oben genannten Gründen lehnt die SVP den vorliegenden Entwurf ab und fordert den vollumfänglichen Verzicht auf dieses Vorhaben. Hier besteht kein Bedarf an der Ausweitung des Finanzkontrollgesetzes sondern allenfalls die Notwendigkeit, bestehende Gesetze richtig anzuwenden.

mehr zum Thema
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Thomas Matter
Die SRG-Initiative «200 Franken sind genug!» ist lanciert. Nationalrat Thomas Matter erklärt, wie sie Private und Unternehmen... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Thomas de Courten
Die Altersvorsorge ist in gefährliche Schieflage geraten. Mit der am 25. September zur Abstimmung gelangenden AHV-Reform können... mehr lesen
Parteizeitung
Artikel teilen
23.06.2022, von Thomas Aeschi
In den letzten Jahren ist viele Steuergeld ins Ausland abgeflossen, weil die Rückforderung der Verrechnungssteuer in der... mehr lesen
weiterlesen
Themen & Standpunkte
Wir sind Heimat

Die Schweiz hat eine eigene Geschichte, sie ist geprägt von ihren Kulturen, von ihren Traditionen, ihren Werten und den Menschen, die hier im friedlichen Miteinander leben.

Kultur

Kultur ist keine Staatsaufgabe.

Eigentum stärken - Freiheit stärken

Gegen Enteignung, für den Schutz der Privatsphäre.

Werkplatz Schweiz

Mehr Wirtschaftsfreiheit statt Bürokratie.

Bildung

Abgehobene Reformen stoppen, zurück zur praxisorientierten Bildung.

Sozialwerke

Sozialwerke sichern – Missbräuche bekämpfen.

Ausländerpolitik

Zuwanderung auf ein gesundes Mass reduzieren.

Religion

Zu unseren Werten stehen.

Armee

Sicherheit für unsere Bevölkerung.

Social Media
Besuchen Sie uns bei:
Oder öffnen Sie unsere Social Pinwand. Alle Posts und Bilder auf einer Seite.
Newsletter
Wenn Sie regelmässig über die SVP und unsere Arbeit informiert werden wollen, abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
Schweizerische Volkspartei SVP, Generalsekretariat, Postfach, 3001 Bern
Tel.031 300 58 58 – E-Mail:info@svp.ch – IBAN:CH83 0023 5235 8557 0001 Y

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden